globus_alternative

Ecuador - Sprachaufenthalt & Freiwilligenarbeit

von

Jacqueline Holenweger-Isler

"Hey, ich kenne euch! Ihr seid schon einiger Zeit in Ecuador, nicht wahr?" spricht uns ein Lokaler in einer Salsateca in Quito an. "Ja, wir sind schon 6 Monate hier, in zwei Tagen reisen wir jedoch zurück in die Schweiz." Bei den meisten Ecuatorianern bricht das Eis natürlich schneller, oft ist man rasch in ein interessantes Gespräch verwickelt, vor allem wenn man etwas Spanisch spricht.
Auf unserer Weltreise erreichen wir nach 9 Monaten Südamerika, genauer gesagt Ecuador. Als erstes möchten wir Spanisch lernen, nicht nur um uns den Reisealltag zu erleichtern, sondern auch weil mir die temperamentvolle und bildliche Sprache sehr gefällt. In Ecuador spricht man ein sehr klares Spanisch, daher haben wir uns für das kleine Land auf dem Äquator entschieden. Was für herzliche Menschen und atemberaubende Natur uns in Ecuador erwarten, erahnen wir beim Buchen des 1-monatigen Sprachaufenthalts noch keineswegs. Und so kam es, dass wir schlussendlich 6 Monate im freundlichen und salsapulsierenden Ecuador verweilen.

Angaben Reisebericht

Jaqueline_Holenweger_Isler_Zug

Autor

Jacqueline Holenweger-IslerKontaktangabenWeitere Reiseberichte
Ziel

Ecuador

Reiseart

Erlebnisreisen, Schiffsreisen, Sprachaufenthalte, Aktivreisen, Freiwilligenarbeit

Tipps

  • geeignet für Sprachaufenthalt

  • grosses Angebot für Freiwilligenarbeit

  • öffentliches Busnetz gut und günstig

  • eigenes Moskitonetz mitnehmen

  • Salsa-Tanzkurs besuchen