Marokko - Wüste, Berge & Dünen

ab/bis Marrakesh, Marokko, Aktivreisen

Fast surreal sind die Landschaften, in die Sie hineingehen. Weite Täler, schwarze Felszacken, die wie Riffs aus dem roten Sand ragen, hohe Dünen. Je tiefer der Sonnenstand, desto unwirklicher die Eindrücke.

Nach dem Sonnenuntergang rutschen Sie eine grosse Düne hinunter zu ihrem Lagerplatz mit süssem Pfefferminztee. Nach einem feinen Abendessen, das ihr Koch Ahmed aus den Packtaschen gezaubert hat, sitzen Sie ums Lagerfeuer. Ihr Guide erzählt Geschichten aus dem Berberleben und wird nicht müde Ihre Fragen zu beantworten. «Wüste, Berge & Dünen» ist ein Klassiker. Die Tour führt Sie in einem 9-tägigen Trekking zu den schwarzen Bergen des Jebel Zereg und den Dünen von Merzouga, den höchsten Marokkos. Ausserdem erhalten Sie sehr persönliche Einblicke von Marrakesch und sehen die «Strasse der 1’000 Kasbahs» und ihre Lehmarchitektur. Langsam gewöhnen Sie sich an den Rhythmus des Gehens, Schauens, Rastens. Sie folgen dem ursprünglichen Flusslauf und gönnen sich ein feines Mittagessen im Schatten eines Baumes. Sanddünen in gelb, rosa, braun liegen vor uns, im Hintergrund trotzen die runden schwarzen Felsen wie schon seit Jahrhunderten der Wüste. Die Dromedare gehen ihre regelmässigen, schaukelnden Schritte, während die Männer leichten Fusses neben ihnen dahin ziehen, Sprechgesänge in Berbersprache singen und sich unterhalten.

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Marrakesch – Inbegriff einer orientalischen Stadt

  • 9-tägige Wüstenwanderung im Gebiet Tazarine – Merzouga

  • Unterwegs mit Ait Khabbach-Nomaden

  • «Strasse der 1’000 Kasbahs” mit ihrer unvergleichlichen Lehmarchitektur

Preise

CHF

Preis pro Person (bei 2 Personen)

ab 1960.–

Zuschlag

Reitdromedar

ab 290.–

Einzelzimmer / Einzelzelt

ab 250.–

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.


Inbegriffen

  • Unterbringung laut Programm im Doppelzimmer bzw. 2- Personen-Zelten

  • Auf der gesamten Tour Vollpension, ausgenommen in Marrakesch nur Frühstück

  • Gepäcktransport mit Lastkamelen bei der Trekkingtour

  • Koch und gesamte Campingausstattung (Zelte, Schaumstoffmatten, Küchenutensilien, Toilettenzelt) während der gesamten Tour

  • Führung und Betreuung durch einen geprüften, lizenzierten einheimischen Bergführer, deutschsprechend.

  • Begrüssung, Orientierung und halbtägiger Stadtspaziergang in Marrakesch

  • Alle Transfers gemäss Programm


Nicht Inbegriffen

  • Flug

  • Ausgaben persönlicher Natur wie Getränke

  • Souvenirs

  • Trinkgelder

  • Hauptmahlzeiten in Marrakesch (ca. CHF 15,- / Mahlzeit)

  • Reitdromedar


Ungefähres Reiseprogramm

1. Tag: Anreise

Flug von der Schweiz nach Marrakesch mit anschliessendem Transfer nach Marrakesch zum Hotel. Auf der Fahrt bekommen wir einen ersten Eindruck von diesem faszinierenden Land mit 2‘500 Kilometern Küste an Atlantik und Mittelmeer, weiten & fruchtbaren Ebenen, dem schneebedeckten Hoch- gebirge, bilderbuchartigen Sandwüsten und pulsierenden Städten. Übernachtung in einem landestypischen Hotel/Riad.

2. Tag: Marrakesch (F/-/-)

Das Tor zum Süden bietet facettenreiche Eindrücke wie von 1001 Nacht: Paläste und unendlich fein verzierte Koranschulen, verwinkelte Gassen der Medina, Gewürze und Düfte, Gärten und Palmenhaine. Der Djemaa El Fna, der lebendigste und berühmteste Platz Afrikas, auf dem jeden Tag von Neuem ein grosses Freiluftspektakel stattfindet: Akrobaten, Schlangenbeschwörer, Märchenerzähler, Wunderheiler, Garküchen, etc. Einführung, Orientierung und halbtägiger Stadtspaziergang, deutschsprachig. Übernachtung in einem landestypischen Hotel/Riad

3. Tag: Fahrt in den Süden (F/M/A)

Nach einem feinen Frühstück brechen wir auf. Die Reise führt über den Hohen Atlas nach Ouarzazat in Richtung Draatal. Wir überqueren den Tizi-n-Tnifift-Pass (1’660 Meter), vorbei an schönen Oasendörfern und einem herrlichen Blick zum Jebel Sarhro, der letzten Bergkette vor der Sahara. Ankunft in einer Oase, die über Jahrhunderte End- und Ausgangspunkt von Wüstenkarawanen war. Übernachtung im Camp.
(Fahrt: 520 km / 8 Std.)

4. Tag: Zur Oase und den ersten Schritten in der Wüste (F/M/A)

Am frühen Morgen gelangen wir mit dem Lokaltransit zu einer weiteren Oase, wo wir unser Begleitteam treffen. Das Gepäck wird auf Lastkamele verladen. Die folgenden Tage brauchen wir nur mehr unsere Tages- rucksäcke zu tragen. Es gibt für je zwei Personen ein Igluzelt zum Schlafen sowie ein grosses Berberzelt als Stube, ein Küchen- und ein Toilettenzelt. Am Nachmittag gehen wir durch ein Tal mit Akazien und Tamariskenbäumen, durchqueren kleine Oasen und Ansiedlungen. Bei kleinen Dünen geniessen wir unsere erste Nacht im Camp in der Wüste.
(Fahrt: 2 Std. Lokaltransport)

Wanderung: 3 Std.

5.-12. Tag: 8 Tage Wanderung in der vielfältigen Wüste (F/M/A)

In unserem Wandergebiet leben die Nomaden des Berberstammes Ait Khabbach, die in dieser Gegend ihre Zelte aus Ziegen- und Dromedar- haaren aufschlagen. Kamelherden und Ziegen sind ihre Lebensgrundlage und sie ziehen mit ihren Tieren der Nahrung nach. Weite Plateaus, Berge am Horizont, Tamariskenwäldchen. Die skurrilen Formen der schwarzen Steine zu unseren Füssen lassen uns immer wieder innehalten. Vulkangestein zeugt von einer Funken sprühenden Vergangenheit. Über eine weite Ebene nach Osten überqueren wir eine ausgetrocknete Seenpfanne. Nach einer Rast erklimmen wir die Erhebung zu unserer Seite. Hier ist wohl einer der landschaftlichen Höhepunkte der Wanderung. Es erwarten uns fast surreale Landschaften, weite Täler und Hochebenen; wie Riffs ragen schwarze Felszacken aus dem rötlichen Sand. Wir gehen immer weiter, entlang des Kammes und haben einen fantastischen 360 Grad Rundblick. Je tiefer der Sonnenstand, desto unwirklicher die Eindrücke. Das Farb- und Formenspiel ist atemberaubend.

Vulkanische Felsrücken, Akazienbüsche, roter Sand formierten sich hier zu einer überaus eindrucksvollen Kulisse! Weit weg von der «zivilisierten Welt”, fast weg von der Zeit, gehen wir weiter. Der Rhythmus des Gehens, Schauens, Rastens und das Lagerleben sind nun schon zu unserer täglichen Routine geworden. Die Gedanken werden ruhig, still und klarer. In herrlichen Dünen nächtigen wir. Auf einem für uns ausgebreiteten gelben Sandteppich gehen wir gemächlich unseres Weges, folgen dem ursprünglichen Flusslauf, gönnen uns ein feines Mittagessen im Schatten eines Baumes und gelangen zu Fuss zu einem weiteren Naturbild, das uns staunend innehalten lässt: Sanddünen in gelb, rosa, braun drängen sich in den Vordergrund, die runden schwarzen Felsen stehen seit Jahrhunderten im Hintergrund und trotzen der Wüste.

Wir wandern weiter in östlicher Richtung durch archaische Landschaften. Steingebilde, von Wind und Sand geformten Skulpturen sind unsere Gehunterlage. Wir gehen vorbei an Hennafeldern und suchen einen Brunnen, in dessen Umgebung wir uns niederlassen. Wir entdecken die Vielfalt der unberührten, faszinierenden Umgebung. Schwarzes Gestein, umhüllt von warmem rotem Sand, Tamarisken, weich geschwungene Linien – ein Ort zum Verweilen. Mit dem Sonnenstand verändern sich die Bilder, die Formen. Die Sonne geht über den Dünen auf, und es ist Zeit, Schlafsack und Matten zusammenzupacken. Ausgeruht und reich an Bildern nehmen wir das Wanderleben wieder auf. Über kleine Hügel mit schwarzem Gestein übersät, ziehen wir zu unserem nächsten Camp. Kleine, ausgetrocknete Oueds weisen uns den Weg – am Horizont die Gipfel der Sandberge von Erg Merzouga. Bereits errichten unsere Begleiter das Camp am Fusse von Sanddünen.

Wanderungen: Jeweils 4-7 Std. bei unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit in der Wüste. Längere Rastzeit über den Mittag.

13. Tag: Wüste – Strasse der Kasbahs (F/M/A)

Der letzte Morgen mit unserer Equipe ist angebrochen, wir verabschieden uns von Berbern und Tieren. Rückreise durch die grossen Palmenhaine des Tafilalet. Wir fahren ins Todratal auf der “Strasse der 1.000 Kasbahs”, lassen die neuen Landschaftseindrücke an uns vorbeiziehen. Spaziergang in Palmenhainen. Übernachtung in einer Herberge.
(Fahrt: 240 km / 4 Std.)

14. Tag: Fahrt über den Atlas nach Marrakesch (F/M/-)

Pittoreske Lehmwohnburgen, braune, schroffe Felsen, grüne Felder, Berberdörfer, Musik verkürzen die Rückfahrt. Wir überqueren die Berge des Hohen Atlas und erreichen nach ca. 6 Stunden Fahrt die ehemalige Königsstadt Marrakesch, freier Abend.Übernachtung in einem landestypischen Hotel/Riad
(Fahrt: 320 km / 6 Std.)

15. Tag: Marrakesch (F/-/-)

Tag zur individuellen Gestaltung. Wir geniessen das Treiben in den quirligen Bazaren und Handwerkergässchen und erhaschen einen letzten Blick vom Kaffeehaus aus auf das über der Stadt thronende, schneebedeckte Gebirgsmassiv des Hohen Atlas. Übernachtung in einem landestypischen Hotel/Riad

16. Tag: Marrakesch – Europa oder Verlängerungstage (F)

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen. Bslama, Rückflug nach Europa – oder Verlängerungstage.

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Hinweise und Anforderungen

Diese Reise führen wir zusammen mit unsere Partner aus Österreich durch. Teilnehmer kommen aus dem deutschsprachigen Raum.

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

BeratungsterminAnfrage

Angaben zur Reise

Marokko - Wüste, Berge & Dünen

Ort

ab/bis Marrakesh, Marokko

Dauer

16 Tage

Unterkunft

Zelt

Teilnehmer

6 - 14 Personen

Reiseart

Erlebnisreisen, Trekkingreisen, Wüstenreisen, Aktivreisen

Angebot

TEA-95993

Reisedaten

26.10.19 - 10.11.19
30.11.19 - 15.12.19

Stationen

  • Marrakesch

  • Ouarzazat

  • Draatal

  • In der Wüste

  • Todratal

  • "Strasse der 1000 Kasbahs"

  • Marrakesch