Im Fernen Osten Russlands: Naturspektakel Kamtschatka

Kamtschatka, Russland (Asien), Wandern & Trekking

Kamtschatka - wandern, trekken, erleben - Kamtschatka, die grösste Halbinsel Ostasiens, erwartet uns mit einer ganzen Reihe an Naturwundern. 

Wir fahren durch die Tundra, besteigen aktive Vulkane, baden in heissen Quellen und besuchen die Ewenen, ein Urvolk dieser abgelegenen Gegend. Mit etwas Glück erspähen wir unterwegs Murmeltiere, Eichhörnchen, seltene Vögel und vielleicht sogar Bären.
 

Einige Höhepunkte dieser Reise:

  • Besteigung von vier Vulkanen mit einmaligen Ausblicken: Tolbachik (3085 Meter), Mutnovsky (2323 Meter), Gorely (1829 Meter) und Avacha (2748 Meter)

  • Baden in den natürlichen Thermalquellen von Malky und Verkhne-Paratunskie

  • Besuch bei den Ewenen, einem der vier Urvölker Kamtschatkas

  • Die Tundra mit ihrer üppigen Fauna und reichen Tierwelt

Preise

Preis pro Person

CHF

bei 2 Personen

ab 3300.–

Zuschlag Einzelzimmer Hotel/Zelt

ab 350.–

Programm- und Preisänderungen vorbehalten


Inbegriffen

  • Überlandfahrten und Transfers

  • Schlafzelte und allgemeine Campingausrüstung

  • Vollpension vom Abendessen Tag 1 bis Frühstück Tag 17

  • 4 Übernachtungen im Hotel, 12 Übernachtungen im Zelt (ev. in Blockhütte in Mehrbettzimmern)

  • Bewilligungen und Eintritte

  • Lokaler Englisch sprechender Reiseleiter/Übersetzer und Begleitmannschaft


Nicht Inbegriffen

  • An- und Rückreise nach/ab Petropavlovsk

  • Trinkgelder

  • Visum für Russland

  • Persönliche Auslagen


1. Tag: Ankunft in Kamtschatka

Individuelle Ankunft am Flughafen Petropavlovsk und Fahrt ins Hotel. Am Abend treffen wir uns zum gemeinsamen Willkommensessen. Übernachtung in Petropavlovsk.
Übernachtung im Hotel (150 Meter). 
 

2. Tag: Petropavlovsk

Geführter Stadtrundgang durch die grösste Stadt Kamtschatkas, unter anderem mit dem Besuch des Ethnologischen Museums. Dabei lernen wir viel über die Geschichte dieser erst zwei Millionen Jahre alten Halbinsel. Wir erhalten Einblick in die lokale Flora und Fauna und das Leben der ansässigen Bevölkerung. Heute besteht bei schönem Wetter die Möglichkeit, einen fakultativen Tagesausflug zu machen. Zur Auswahl stehen ein Helikopterflug zu den Bären am Kurilskoye-See oder ins Tal der Geysire, oder eine Bootsfahrt in der Avachabucht (vor Ort buch- und bezahlbar). Übernachtung in Petropavlovsk.
Übernachtung im Hotel (150 Meter).
 

3. Tag: Ins Landesinnere

Fahrt ins rund 300 Kilometer entfernte Milkovo. Besuch des lokalen Museums und Besichtigung der alten Kosaken Architektur. Weiterfahrt durch dichte Birkenwälder nach Kozyrevsk, wo wir uns in einer Banja, der traditionellen russischen Sauna, entspannen können. Übernachtung im Zelt beim Kamtschatka-Fluss oder im einfachen Gasthaus in Kozyrevsk.
Übernachtung im Zelt oder im Gasthaus (50 Meter). Fahrzeit 9 Std.


4. Tag: Zum Kljutschevskoi Naturpark

Heute fahren wir weiter nach Norden und schlagen unser Camp inmitten der eindrücklichen Mondlandschaft in der Umgebung des Tolbachik Vulkans auf. Dieser ist einer von 13 Vulkanen, die zum Kljutschevskoi Naturpark gehören. Übernachtung im Kljutschevskoi Naturpark.
Übernachtung im Zelt (1400 Meter). Fahrzeit 5 Std.
 

5. Tag: Zu den Lavafeldern

Tagesausflug zu den neuen Kratern des Tolbachik, welche von 1975 während eines 15-monatigen, besonders heftigen Ausbruchs entstanden sind. Wir besuchen das eindrückliche Lavafeld, welches beim Ausbruch 2013 entstanden ist sowie den Toten Wald. Diese Bäume sind während des Ausbruchs 1975 durch die austretenden giftigen Gase erstickt worden. Ein Grossteil des Waldes steht heute noch als toter Gerippewald. Übernachtung im Kljutschevskoi Naturpark.
Übernachtung im Zelt (1400 Meter). Wanderzeit 2 Std. Fahrzeit 30 Min.

6. Tag: Vulkan Tolbachik, 2850 Meter

Wir besteigen den Vulkan Tolbachik. Auf dem Gipfel erwartet uns bei klarem Wetter ein eindrücklicher Blick in den Krater und eine atemberaubende Aussicht auf die Kljuchevskoi-Vulkangruppe. Übernachtung im Kljutschevskoi-Naturpark.
Übernachtung im Zelt (1400 Meter). Wanderzeit 10 Std. Fahrzeit 30 Min.
 

7. Tag: Reservetag

Reservetag für die Besteigung des Tolbachik. Alternativ besuchen wir andere interessante Orte dieser erstaunlichen Vulkanlandschaft wie die Vulkankrater Alaid und Pincer. Übernachtung im Kljutschevskoi-Naturpark.
Übernachtung im Zelt (1400 Meter).
 

8. Tag: Bei den Urvölkern

Wir besuchen die Ewenen-Siedlung Esso. Die Ewenen sind eines der vier Urvölker Kamtschatkas. Im lokalen Museum erfahren wir mehr über deren Geschichte und Kultur, und am Abend besuchen wir die Aufführung einer indigenen Tanzgruppe.
Übernachtung im Hotel in Esso (500 Meter). Fahrzeit 8 Std.

9. Tag: Südwärts

Es geht weiter südwärts. Nach einer langen Fahrt erreichen wir das "Snow Valley", wo wir unsere Zelte für die Nacht aufstellen. Ein Bad im naturheissen Wasser darf natürlich nicht fehlen. Übernachtung in einem Waldhotel beim "Snow Valley".
Übernachtung im Zelt oder im Zimmer. Fahrzeit 7 – 8 Std.
 

10. Tag: Viluchinsky-Wasserfall

Auf dem Weg zum Mutnovsky-Vulkanplateau machen wir am idyllischen Viluchinsky-Wasserfall eine Pause. Über einen Pass und durch die Tundralandschaft zwischen den Vulkanen Viluchinsky und Mutnovsky erreichen wir unser Camp. Am Abend nehmen wir an einer Exkursion teil und erleben die aktive Vulkanlandschaft hautnah. Übernachtung auf dem Mutnovsky-Vulkanplateau.
Übernachtung im Zelt (1000 Meter). Wanderzeit 2 Std. Fahrzeit ca. 8 Std.
 

11. Tag: Mutnovsky-Vulkan

Wir haben die Möglichkeit, den 2323 Meter hohen Mutnovsky-Vulkan zu besteigen. Belohnt werden wir mit der Sicht auf die wunderbare Vulkan-Landschaft. Im Krater, dessen steile Wände aus verschiedensten Mineralien bestehen, rauchen Fumarolen, und der charakteristische Schwefelgeruch liegt in der Luft. Übernachtung auf dem Mutnovsky-Vulkanplateau.
Übernachtung im Zelt (1000 Meter). Wanderzeit ca. 8 – 9 Std., Fahrzeit 1 Std.
 

12. Tag: Gorely-Vulkan

Wanderung auf den Gorely-Vulkan (1829 Meter). In einem der drei zu entdeckenden Krater befindet sich ein See aus Schwefelsäure. Unser Blick schweift über die gegenüberliegende Kette von 11 Vulkankegeln. Übernachtung auf dem Mutnovsky-Vulkanplateau.

Übernachtung im Zelt (1000 Meter). Wanderzeit ca. 6 Std., Fahrzeit 1 – 2  Std.
 

13. Tag: Thermalquellen

Wir fahren auf bekannten Wegen ans Ufer des Paratunka-Flusses und übernachten bei den Verkhne Paratunskie- Thermalquellen. Einmal mehr können wir ein warmes Bad geniessen. Übernachtung in einem Waldhotel beim "Snow Valley".
Übernachtung im Zelt oder im Zimmer. Fahrzeit 4 Std.
 

14. Tag: In Küstennähe

Heute bringt uns eine Fahrt entlang des Bachbettes des ausgetrockneten Sukhaya-Flusses zum Avacha-Vulkanplateau. Wir sind ständig auf der Hut, denn wer weiss ob uns nicht ein Bär aus der Ferne beobachtet oder ein Vogel eine Melodie für uns zwitschert.

Übernachtung im Zelt oder in einer Hütte (Mehrbettzimmer beim Avacha Vulkan (850 Meter). Wanderzeit 2 Std., Fahrzeit 4  Std.

15. Tag: Avacha-Vulkan

Unser heutiges Ziel ist der Avacha Vulkan (2748 Meter). Eine lange Wanderung bringt uns auf den Kraterrand. Von hier oben haben wir Sicht auf den Pazifischen Ozean, die Avacha-Bucht und die Hauptstadt Petropavlovsk sowie auf den nahegelegenen Koryaksky Vulkan.

Übernachtung im Zelt oder in einer Hütte (Mehrbettzimmer) beim Avacha Vulkan (850 Meter).
Wanderzeit ca.  9 –11 Std.

16. Tag: Reserve- oder Entspannungstag

Reservetag. Als Alternative verbringen wir den Tag in einem Resort mit heissen Pools. Übernachtung in Paratunka.
Übernachtung im Hotel. Fahrzeit 1 Std.
 

17. Tag: Abreise

Ende der Gruppenreise und individuelle Weiter- oder Heimreise.

Gut zu wissen

  • Arrangement ab/bis Reiseland. Die Flüge nach/ab Petropavlovsk sind im Reisepreis nicht inbegriffen. Gerne stehen wir für Reservationen nach Wunsch zur Verfügung

  • Während den Wanderungen tragen wir den Tagesrucksack selber.

  • Mittelschwere Tageswanderungen, gute Kondition, 3 Tagesetappen von 1– 2 Stunden, 1 Tagesetappe von ca. 6 Stunden, 3 Tagesetappen von 9–11 Stunden in Höhen bis 2850 Meter in teils weglosem Gelände. 7 längere Überlandfahrten.

  • Die Teilnehmer der Reise setzen sich aus verschiedenen Ländern zusammen.

  • Durch die jahrzehntelange Abgeschiedenheit konnte Kamtschatka seine aussergewöhnliche Natur bewahren. Die Bevölkerung passte sich an das raue Klima und die wilde Natur an. Die Touristische Infrastruktur ist in vielen Gegenden noch heute sehr einfach und spartanisch.

  • Pioniergeist und Flexibilität sind gefragt.


     

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

BeratungsterminAnfrage

Angaben zur Reise

Im Fernen Osten Russlands: Naturspektakel Kamtschatka

Ort

Kamtschatka, Russland (Asien)

Dauer

17 Tage

Transport

Auto, Trekking

Unterkunft

Hotel, Gasthäuser, Zelt

Teilnehmer

ab 8 Personen

bis 18 Personen

Reiseart

Aktivreisen, Erlebnisreisen, Wandern & Trekking

Angebot

GTK-157706

Reisedaten

10.07.20 – 26.07.20
27.07.20 – 12.08.20

Stationen

  • Kamtschatka – Petropavlovsk

  • Kozyrevsk – Vodopadnaya-Wasserfall

  • Lavafelder des Tolbachik

  • Vulkan Tolbachik

  • Ewenen-Siedlung im Dorf Esso

  • Viluchinsky-Wasserfall

  • Mutnovsky-Vulkan

  • Gorely-Vulkan

  • Verkhne Paratunskie- Thermalquellen

  • Avacha-Vulkan – Paratunka