Neuseeland - Die schönsten Nationalparks auf der Nord- und Südinsel

ab Auckland / bis Christchurch, Neuseeland, Aktivreisen

Sie erwandern bei dieser Reise die schönsten Nationalparks Neuseelands auch auf unbekannteren Wegen. Sie erleben die schönsten Gebiete und widmen sich der Vielfalt der spektakulären Naturschönheiten. Sie entdecken den gemässigten Regenwald, Geysire, einsame Bergstrassen, ertrunkene Flusstäler, Gletscher in der Regenwald-Region, wilde Küstenabschnitte und ein Inselreservat. Sie erfahren auch viel vom Leben der Bevölkerung. Der Schwerpunkt der Tour bezieht sich auf Fauna, Flora und Naturlandschaften.

Besonderheiten dieser Reise

  • In Rotorua bringen heisse Quellen, Schlammvulkane und Geysire bringen eine unwirtliche Vulkanlandschaft zum Leben.

  • Tongariro Crossing zum Rotopounamu See am Fusse des Tongaririo Vulkans, vorbei an Fumarolen und dem Emerald Lake.

  • Die streng geschützte Kapiti Islands begeistern mit Regenwald, den von aussterben bedrohten Kakas, Takahe, Kokako und anderen endemischen Vögeln.

  • In Wellington fahren Sie zum botanischen Garten und unternehmen eine abendliche Wanderung durch das Vogelschutz Reservat Zealandia.

  • Durchquerung der Cook Strasse und Erreichen der Flusstäler der Malborough Sounds.

  • Im Abel Tasman Nationalpark unternehmen Sie eine Bootsfahrt entlang der goldgelben Strände und erleben eine der beliebtesten Wanderungen im Land.

  • Auf der Fahrt nach Greymouth durchqueren Sie die spektakuläre Buller Schlucht, sehen eine Kolonie Pelzrobben und spazieren zu den Pancake Rocks.

  • Via Hokitika sehen Sie erstmals den Fox Gletscher.

  • Der Fjordland Nationalpark ist ein weiterer Höhepunkt der Reise. 14 Fjorde, Urwald, Berge, Te Anau, Milford Sound mit Übernachtung, Milford Road sind nur einige der Highlights.

  • Beaboachtung der Königsalbatrosse auf der Otago-Halbinsel bei Dunedin.

  • Auf dem Weg zum Mount Cook unternehmen Sie kurze Wanderungen zum Pukaki See und im Hooker Valley, mit seinen endemischen Pflanzen und atemberaubendem Ausblick auf die Südalpen.

Preise

CHF

Preis pro Person (bei 2 Personen)

ab 8050.–

Zuschlag für Einzelzimmer

1820.–


Inbegriffen

  • Linienflug inklusive Flughafen-, Sicherheitstaxen und Treibstoffzuschläge

  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz

  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen und retour

  • Bücher-Gutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl

  • Fahrten im Kleinbus

  • Deutschsprachige naturkundliche Reise- und Wanderleitung

  • Übernachtungen in Mittelklasse Hotels und Motels

  • 1 Übernachtung auf einem Schiff in den Milford Sounds mit Gemeinschaftsbad/ WC

  • Geführte Wanderungen und Ausflüge gemäss Programm

  • 18 x Frühstück, 3 x leichtes Mittagessen bzw. Lunch, 5 x Abendessen (1x bei einer neuseeländischen Familie)


Nicht Inbegriffen

  • Persönliche Ausgaben

  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

  • Trinkgelder

  • Fakultative Ausflüge


Reiseprogramm

1. – 2. Tag: Flug Zürich – Auckland

3. Tag: Ankunft Auckland

Am Nachmittag Ankunft in Auckland und Transfer zum Hotel und Übernachtung.

4. Tag: Auckland

Tag zur freien Verfügung zur Akklimatisierung und Erkundung von Auckland.

5. Tag: Auckland – Rotorua

Sie werden gegen 8 Uhr in Ihrem Hotel abgeholt und fahren entlang der Küste durch das “King’s Country”. Anschliessend fahren Sie in das Hinterland zu einem Naturschutzprojekt der Maori des Stammes „ Ngati Rereahu”. Nach der Maori Begrüssung pflanzt jeder ein Bäumchen eigener Wahl. Im Anschluss flechten Sie ein Mitbringsel aus Flachs und kosten traditionelle Maori –Gerichte. Am Nachmittag fahren Sie nach Rotorua. Sie haben heute die Möglichkeit in einem Maoridorf an einer Gesang- und Tanzvorführung der Maori teilzunehmen. Anschliessend wird Ihnen ein “Hangi”, das traditionelle Maori-Essen aus dem Erdofen, serviert (fakultativ).
Fahrt: ca. 250 km / 3 Stunden

6. Tag: Rotorua – Tongariro Nationalpark (Maori-Kultur)

Rotorua ist bekannt für die vielen heissen Quellen, Geysire und Schlammvulkane. Sie besuchen das “Waiotapu Wonderland”, um einen Eindruck von den geothermischen Aktivitäten zu erhalten. Sie verlassen Rotorua und fahren in Richtung Tongariro Nationalpark, dem ältestem Nationalpark des Landes. Zunächst passieren Sie den Taupo-See. Je nach Witterungslage beginnen Sie bereits mit der ersten naturkundlichen Wanderung und umrunden den wunderschönen See Rotopounamu am Fusse des Tongariro Vulkans. Leichte Wanderung ca. 2 Stunden Wanderung.
Fahrt: ca. 200 km / 3 Stunden.

7. Tag: Tongariro Nationalpark (Vulkan-Expedition)

Sie wandern zum “Tongariro Crossing” auf einem Pfad, der sich auf Grund der stetig wechselnden, zum Teil mondartigen Landschaft und der spektakulären Aussichten zu einem der populärsten Wanderwege entwickelt hat. Sie blicken vom Mt. Tongariro (1968 m) auf die Schwester-Vulkane Mt. Ngauruhoe (2291 m) und Mt. Ruapehu (2797 m). Sie durchqueren mehrere Krater, passieren Fumarolen und heisse Quellen und bewundern die leuchtenden türkisfarbenen “Emerald Lakes”. Anspruchsvolle Wanderung 7-8 Std. mit ca. 1000m Höhenunterschied, 17 km.

8. Tag: Tongariro Nationalpark – Kapiti Küste

Sie verlassen die Berge Richtung Wellington durch landwirtschaftlich genutzte Gebiete. An der Kapiti Küste beziehen Sie Ihre Unterkunft, welche sich nicht weit vom Meer befindet.
Fahrt: ca. 280 km / 4 Stunden

9. Tag: Kapiti Küste – Kapiti Insel (Vogelschutz-Reservat) – Wellington

Fahrt mit dem Boot zur streng geschützten und säugetierfreien Kapiti-Insel. Erkundung der Insel auf einer naturkundlichen Wanderung. Besonderheiten dieser Insel sind unter anderem die zahlreich vorkommenden Wald-Papageien (Kaka) und die auf dem Festland fast nicht mehr vorkommenden Takahe, der Kokako und andere endemische Vögel. Rückkehr zum Festland und anschliessende Fahrt nach Wellington.
Fahrt: ca. 50 km / 45 Minuten. Mittelschwere Wanderung. Falls Sie sich entscheiden bis auf den Berggipfel zu steigen: 500m.

10. Tag: Wellington (Wildlife Reserve)

Heute haben Sie die Möglichkeit das „Te Papa“ Nationalmuseum zu besuchen sowie mit dem „Cable Car“ zum Botanischen Garten hinaufzufahren. Am Abend unternehmen Sie mit einem örtlichen Führer eine abendliche, leichte Wanderung durch das Vogelschutz Reservat Zealandia. Hier sehen Sie die Tiere, welche erst zu den Abendstunden aktiv werden. Mit etwas Glück hören bzw. sehen Sie auch den Kiwi-Vogel, ein vom Aussterben bedrohter flugunfähiger Vogel und zugleich das Nationalsymbol Neuseelands.

11. Tag: Wellington – Picton – Nelson – (Marlborough Sounds)

Am frühen Morgen verlassen Sie Wellington mit der Fähre und durchqueren die Cook-Strasse zur Südinsel. Die 3-stündige Fahrt durch die überfluteten Flusstäler der Marlborough-Sounds bringt uns zur kleinen Hafenstadt Picton. Über eine landschaftlich besonders reizvolle Strasse entlang der Küste gelangen Sie zur Pelorus-Bridge. Nach einer Wanderung in diesem Gebiet fahren Sie weiter nach Nelson. Am Abend sind Sie zu Gast im Hause einer neuseeländischen Familie und erleben deren Gastfreundlichkeit bei einem gemeinsamen Abendessen. Leichte Spaziergänge von ca. 1 Stunde stehen zur Auswahl, fast kein Höhenunterschied.
Fahrt: ca. 110 km / 1 ½ Stunden.

12. Tag: Abel Tasman Nationalpark (Strände und Buchten)

Früh am Morgen starten Sie zu einem Tagesausflug in den Abel Tasman Nationalpark mit seinen goldgelben Stränden. Zunächst unternehmen Sie eine Bootsfahrt entlang der zahlreichen Buchten und Halbinseln des Parks. Anschliessend wandern Sie entlang der Buchten und wieder zurück durch den Regenwald und haben auch Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad im Meer. Diese ca. 3-stündige Wanderung zählt zu den beliebtesten in Neuseeland. Sie übernachten noch einmal in Nelson. Mittelschwere Wanderung, da ständiges Auf und Ab.
Fahrt: ca. 50 km / 45 Minuten.

13. Tag: Nelson – Hoktika (Seebären)

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter in Richtung Westküste, wobei Sie die spektakuläre Buller-Schlucht überqueren, bevor Sie Westport erreichen. Am Cape Faulwind wandern Sie zu einer Kolonie von neuseeländischen Pelzrobben. Sie lassen Westport hinter sich und fahren am malerischen Paparoa-Nationalpark entlang. Ein kurzer Spaziergang führt Sie zu den “Pancake Rocks”. Bei Hochwasser bietet die aufgewühlte See hier ein spektakuläres Schauspiel. Die Westküste ist auch bekannt für ihre Jade- und Greenstone-Vorkommen. In Hokitika wird dieses edle Gestein zu wunderschönem Schmuck verarbeitet. Sie übernachten in Hokitika. Leichte Wanderung, Dauer 2-3 Stunden flach. Bei den Pancake Rocks nur 20 minütiger Spaziergang, leicht.
Fahrt: ca. 330 km / 4 ½ Stunden

14. Tag: Hoktika – Fox-Gletscher (Goldgräber- und Gründerzeit)

Sie fahren weiter entlang der Westküste und erreichen die Südalpen. Die Franz-Josef- und Fox-Gletscher gehören zu den wenigen auf der Erde, deren Gletscherzungen bis hinunter zum Regenwald reichen.
Optional können Sie einen Helikopter-Rundflug unternehmen, um die faszinierende Gletscherwelt und Mt. Cook aus der Vogelperspektive zu geniessen. Leichte Spaziergänge.
Fahrt: ca. 160 km / 2 Stunden.

15. Tag: Fox-Gletscher – Lake Moeraki – Wanaka (Regenwald und Gletscherseen)

Weiter geht die Fahrt in den Westland Nationalpark, wo Sie ca. 2 Stunden. durch den Regenwald wandern, bis Sie am Ende des Pfades die tosende Tasman-See erreichen. Abhängig von der Saison können Sie Fjordland Crested Pinguins (Schopfpinguine) beobachten. Weiter geht es zum Haast-Pass, der Wasser- und Klimascheide der Südalpen. Sie gelangen nun in den Aspiring Nationalpark. Umgeben von gigantischen Bergen fahren Sie entlang der Seen Lake Hawea und Lake Wanaka nach Wanaka.Wenn es die Zeit erlaubt, können Sie eine kurze Wanderung machen. Kein Höhenunterschied, leichte Wanderung.
Fahrt: ca. 265 km / 3 ¾ Stunden.

16. Tag: Wanaka (Aspring Nationalpark)

In Wanaka und Mount Aspiring Nationalpark gibt es zahlreiche Wanderwege jeden Schwierigkeitsgrades. Sie habe heute die Möglichkeit diese auf eigene Faust zu erkunden. Sie haben die Qual der Wahl. Eigentlicher Tag zur freien Verfügung. Ihr Reiseleiter steht Ihnen bei der Auswahl ihrer Aktivitäten gern mit Rat und Tat zur Seite.

17. Tag: Wanaka – Queenstown – Te Anau

Morgens fahren Sie nach Queenstown, auch als “St. Moritz” der Südsee bezeichnet. Dieser kleine Ort liegt am Lake Wakatipu, einem langen Z-förmigen See, der durch glaziale Prozesse entstanden ist. Der Ort bietet einen spektakulären Blick auf die nahgelegenen Berge, wie die Remarkables, Cecil- und Walter Peak, Ben Lomdon und Queenstown Hill. Sie haben Gelegenheit sich den Ort anzusehen. Nachmittags fahren Sie weiter nach Te Anau.
Dort haben Sie u.a. die Möglichkeit sich die Glühwürmchen am Lake Te Anau anzusehen (fakultativ). Mittelschwere Wanderung.
Fahrt: 240 km / 3 ½ Stunden.

18. Tag: Te Anau – Milford Sound (Milford Cruise)

Heute steht wieder ein Höhepunkt auf dem Programm. Sie fahren in den Fjordland Nationalpark, Neuseelands grössten und zugleich unerschlossensten Nationalpark. Kaum eine Landschaft verkörpert besser den Begriff Wildnis als Fjordland. Im Westen dringen 14 Fjorde wie überlange Meeres¬zungen tief in die Urwälder einer zerklüfteten Alpenwelt vor. Nicht weit davon steigen schneebedeckte Berggipfel über alpinen Grasmatten bis auf 2700 Meter an.
Sie fahren entlang der spektakulären Milford Road zum Homer Tunnel. Dort sieht man oft die frechen Keas, die einzigen Bergpapageien der Welt. Sofern es die Zeit erlaubt, können Sie eine 3-4 stündige Wanderung unternehmen, bevor Sie am späten Nachmittag zur Milford Sound Overnight Cruise ablegen. Geniessen Sie die wildromantische Kulisse, welche von fast senkrechten Bergwänden, wie den Mitre Peak, bestimmt wird. Abendessen auf dem Schiff.
Leichte bis mittelschwere Spaziergänge.
Fahrt: ca. 120 km / 2 Stunden.

19. Tag: Milford Sound – Otago Peninsula – Dunedin (Albatrosse)

Nach dem Frühstück verlassen Sie das Schiff. Sie durchqueren das Hochland von Zentral-Otago und wechseln zur Ostküste der Südinsel. Die Otago-Halbinsel ist sehr bekannt für ihr reiches Tierleben. Sie besichtigen am Nachmittag die Albatroskolonie, die einzige Festland-Kolonie auf der Erde und daher auch interessant für Ihre Exkursionen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Schifffahrt zur Beobachtung von Königsalbatrossen, der einzigen Festland-Albatrosskolonie der Welt. Oftmals sind auch Seerobben und Kormorane zu sehen. Sie übernachten heute in Dunedin, auch ”Schottische Hauptstadt” Neuseelands genannt.
Fahrt: ca. 420 km / 5 ½ Stunden.

20. Tag: Dunedin – Mt. Cook (Südalpen)

Zunächst unternehmen Sie einen Spaziergang durch Dunedin. Anschliessend fahren Sie zu den Moeraki Boulders. Diese kugelförmigen Felsen am Strand versetzen so manchen Besucher ins Staunen. Auf dem Weg zum Mount Cook, mit 3764 m Neuseelands höchstem Bergmassiv, haben Sie noch Gelegenheit zu einer Kurzwanderung. Dabei erhalten Sie einen ersten Eindruck von diesem imposanten Gebiet. Die alpine Pflanzenwelt ist nicht nur botanisch von hohem Interesse, sondern in ihrer eigenartigen Formenvielfalt auch von grosser Ästhetik. Sie übernachten im Dorf Mt. Cook unweit des Pukaki-Sees. Die Wanderung hängt hier sehr von der Gruppe ab. Zeitlich ist nur ein kleiner Spaziergang möglich, oft fällt dieser aus.
Fahrt: ca. 330 km / 4 ¾ Stunden.

21. Tag: Mount Cook (Südalpen)

Halbtageswanderung im alpinen Hooker-Valley. Es stehen Wanderungen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Auswahl. Im Frühsommer blüht hier überall die berühmte Mount-Cook-Lily, der grösste Hahnenfuss der Welt. Dazwischen stehen die riesigen goldgelben Blütenstände der “Wilden Spanier”, die mit unserer Möhre verwandt sind. Wenn Ihnen der Wettergott gnädig gesinnt ist, geniessen Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die schneebedeckten Berggipfel, die das Hooker Tal einrahmen. Die Hooker-Valley-Wanderung dauert 4 Stunden und hat kaum Höhenunterschiede, mittelschwer. Es gibt zusätzlich mehrere einstündige Abstecher, aber auch wesentlich mehr herausfordernde Alternativen (sehr steil und anstrengend). Hier können Sie selber entscheiden, was für eine Wanderung Sie gerne machen würden.

22. Tag: Mount Cook – Christchurch (Farmländereien und Schafe)

Bevor Sie die Südalpen verlassen, fahren Sie noch zum Gletschersee Tekapo. Sie befinden sich nun in McKenzie Country, einer Landschaftsform mit Steppencharakter. Soweit das Auge reicht, wiegt sich hier das neuseeländische Blütengras (Tussockgras) im Wind. Fahrt durch die Farmländereien der Canterbury-Ebene. Sie erreichen am Nachmittag Christchurch auch als “Englischste Stadt“ ausserhalb Englands bezeichnet. Leichte Wanderung.
Fahrt: ca. 330 km / 4 ¾ Stunden

23. Tag: Christchurch – Rückreise

Stadtbesichtigung (falls möglich aufgrund der Abflugzeit) und Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Zürich.

24. Tag: Ankunft in Zürich

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

Beratung in FilialeBuchungsanfrageKatalog bestellen

Angaben zur Reise

Neuseeland - Die schönsten Nationalparks auf der Nord- und Südinsel

Ort

ab Auckland / bis Christchurch, Neuseeland

Dauer

24 Tage

Transport

Linienflug, Kleinbus

Unterkunft

Mittelklassehotels und Motels

Teilnehmer

Mindestens 4, maximal 9 Gäste

Reiseart

Erlebnisreisen, Trekkingreisen, Aktivreisen

Angebot

TEA-48688

REISEDATEN

04.10.18 – 27.10.18
18.10.18 – 10.11.18
04.11.18 – 27.11.18
08.11.18 – 01.12.18
15.11.18 – 08.12.18
06.12.18 – 29.12.18
03.01.19 – 26.01.19
11.01.19 – 03.02.19
17.01.19 – 09.02.19
07.02.19 – 02.03.19
15.02.19 – 10.03.19
21.02.19 – 16.03.19
10.03.19 – 02.04.19
14.03.19 – 06.04.19
04.04.19 – 27.04.19
11.04.19 – 04.05.19

Stationen

  • Auckland

  • Rotorua

  • Tongariro Nationalpark

  • Kapiti Küste – Kapiti Insel (Vogelschutz-Reservat)

  • Wellington

  • Picton – Nelson (Marlborough Sounds)

  • Abel Tasman National Park

  • Hoktika

  • Fox Gletscher

  • Lake Moeraki – Wanaka

  • Queenstown

  • Milford Sound

  • Otago Peninsula – Dunedin

  • Mt. Cook

  • Christchurch