Unterwegs in Namibia

ab/bis Windhoek, Namibia, Camper

Auf dieser Selbstfahrer Reise mit Geländefahrzeug inkl. Dachzelt werden nebst den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Namibia auch einige weniger besuchte Ziele entdeckt.

  • Unendliche Weite und intensiv orangerote Sanddünen locker mit Gräsern, Dornensträuchen und Akazienbäumen bewachsen

  • Einziges Märchen aus Sand, das Sossusvlei

  • Zahlreiche Aktivitäten im deutsch geprägten Küstenstädtchen Swakopmund

  • Damaraland umrahmt von eindrucksvollen Felsformationen und karger Wüstenlandschaft

  • Bäume, Palmen, Wasser und Sandstrände an den Epupa Falls

Preise

ganzjährig

CHF

Preis pro Fahrzeug

Nebensaison

ab 1850.–

Zwischensaison

ab 2158.–

Hochsaison

ab 3643.–


Inbegriffen

  • 22 Tage 4x4 Geländefahrzeug mit Dachzelt, inkl. unlimitierte Kilometer, Versicherung und Ausstattung


Nicht Inbegriffen

  • Campinggebühren


Einige Highlights auf dieser Reise:

Windhoek einmal anders

Katutura ist eine Township. Sie heisst auch «Ein Platz, wo wir nicht leben möchten». Dafür gibts Gründe. Eine geführte Tour zum Markt, in die Pubs und Shops ist eine spannende Namibia-Geschichtslektion.

Anib

Die riesige Anib-Wüste fasziniert mit orangen Dünen. Die Sandhügel sind mit Akazienbäumen, Dornensträuchern und Gräsern begrünt. Auf einem Ausflug zum Sonnenuntergang können Sie das herrliche Farbenspiel besonders gut geniessen.

Sesriem Canyon

Zwei Millionen Jahre dauerte es, bis der Tsauchab-Fluss den bis zu 30 m tiefen Sesriem Canyon geschaffen hatte – eine archaische Wüstenlandschaft! Aber eine mit Wasserstellen für Tiere – nichts wie hin!

Sossusvlei

Früh aufstehen! Passieren Sie das Eingangstor zum Namib-Naukluft National Park bei Sonnenaufgang. In den frühen Morgenstunden ist die 60 km lange Fahrt zum Sossusvlei besonders spektakulär. Möchten Sie eine der höchsten Dünen der Welt barfuss besteigen? Bringen Sie Socken mit, um sich vor dem heissen Sand zu schützen. Oben bieten sich herrliche Ausblicke über die Gegend.

Swakopmund geniessen

Unweit des rot-weissen Leuchtturms am Atlantik frische Austern oder grillierten Fisch geniessen, dazu ein Gläschen Weisswein oder ein kühles Windhoek Lagerbier – so macht Reisen in Namibia auch Spass!

Twyfelfontein/Damaraland

Die Fingerklippe: Sie sieht aus wie eine Nadel oder wie ein Finger, der 35 m (!) hoch in den Himmel zeigt. Diese durch Erosion entstandene Felsformation ist nicht die einzige beeindruckende "Skulptur" im Damaraland.

Opuwo/Kaokoveld

Im Kaokoveld lebt das Volk der Himbas, eines der letzten Nomadenvölker der Erde. Auf einem geführten Ausflug in ein Himba-Dorf können Sie einen kurzen Einblick in das Leben der einheimischen Bevölkerung bekommen.

Epupa Falls

Ebenfalls einen Besuch wert sind die Epupa-Wasserfälle am Kunene-Fluss, wo Affenbrotbäume und Palmen das Flussufer säumen.

Etosha National Park

Gehen Sie auf die Suche nach den Park-Bewohnern. Besonders gut sind Ihre Chancen an Wasserlöchern, wo sich die Tiere zum Trinken einfinden. Auf einer geführten Buschwanderung macht der Ranger Sie auf kleinere Tiere aufmerksam.

Waterberg Plateau Wanderung

50 km lang, 20 km breit, das Plateau ist mehr als ein idealer Zwischenstopp auf dem Weg von Windhoek zum Etosha Nationalpark: Es ist ein wunderbar grünes – nach namibischen Massstäben – Wandergebiet.

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

Beratung in FilialeBuchungsanfrageKatalog bestellen

Angaben zur Reise

Unterwegs in Namibia

Ort

ab/bis Windhoek, Namibia

Dauer

22 Tage

Transport

4x4 Geländefahrzeug

Unterkunft

Dachzelt

Reiseart

Mietwagen, Camper, Safari

Angebot

GTS-44949

Reisedaten

ganzjährig

Stationen

  • Windhoek – Anib Lodge (bei Mariental)

  • Sesriem / Sossusvlei

  • Swakopmund

  • Damaraland

  • Opuwo

  • Epupa Falls

  • Opuwo

  • Ondangwa

  • Etosha National Park

  • Waterberg National Park

  • Windhoek