Iran - Kulturelle Höhepunkte und Wüstendörfer

Iran, Naher Osten, Erlebnisreisen

Das Land in Vorderasien gehört kulturell und geschichtlich gesehen zu einem der interessantesten Länder der Erde. Die Bevölkerung gilt als eines der gastfreundlichsten und herzlichsten Völker weltweit. Auf dieser Kleingruppenreise erkunden Sie atemberaubende Landschaften und besuchen die Kunststätten der alten Perser. Dabei erfahren Sie viele „Geheimnisse“ über die iranische Bevölkerung, welche Sie so nicht erwartet hätten. Kommen Sie mit uns in ein Land, welches so vollkommen anders ist, als es sich die meisten Europäer vorstellen.

Die Besonderheiten der Reise

  • Gemütliche Kleinstadt Shiraz mit Ihren berühmten Gärten, den farbenfrohen Fenster der Nasir al-Mulk Moschee und dem beeindruckenden Shah-e-Cheragh Schrein

  • Persönliche Begegnungen mit der iranischen Bevölkerung

  • Die schönsten Moscheen im Orient mit ihren türkisblauen Mosaiken

  • Persepolis: Das beeindruckende Zeugnis der reichhaltigen Geschichte Persiens

  • Die tolle Lehmarchitektur der Wüstenstadt Yazd

  • Romantischer Sonnenuntergang auf einer Sanddüne bei Mesr

  • Isfahan: Der Meydan-e Iman, der wohl schönste Platz der Welt

  • Abyaneh: Das Dorf in den roten Bergen

  • Eindrücklicher Besuch des schiitischen Pilgerortes Qom

  • Eintauchen in die orientalischen Bazare von Shiraz, Isfahan oder Teheran

  • Den modernen Iran in der quirligen Hauptstadt Teheran erleben

Preise

CHF

Doppelzimmer

ab 5390.–

Zuschläge

Einzelzimmer

ab 650.–

Programmänderungen bleiben vorbehalten.


Inbegriffen

  • Linienflug mit Turkish Airline via Istanbul in Economyklasse inklusive Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag

  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz

  • 13 Übernachtungen in Mittelklassehotels inklusive Vollpension

  • Lokale deutschsprachige Reiseleitung

  • alle Eintrittsgelder gemäss Programm

  • Alle Ausflüge und Rundreisen in gutem landestypischen Fahrzeug (Van)

  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen retour

  • Referenznummer

  • Visaantragsformulare

  • Büchergutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl


Nicht Inbegriffen

  • Visagebühren für Iran (vor der Abreise)

  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben


ungefähres Reiseprogramm

1. Tag: Flug Schweiz – Shiraz

Flug nach Shiraz via Istanbul.

2. Tag: Shiraz

Ankunft in Shiraz nach Mitternacht. Einreiseformalitäten, anschliessend Transfer ins Hotel. Nach der ersten Übernachtung Stadtbesichtigung von Shiraz: Sie besuchen die in schönen Gartenanlagen liegenden Gräber der weltberühmten Dichter Saadi und Hafez, den Garten Narenjestan mit dem kleinen wunderschönen Pavillon, die Nasirolmolk-Moschee, den Schrein von Ibne Hamzeh sowie den persischen Basar. Übernachtung in Shiraz.

3. Tag: Ausflug nach Persepolis

Heute steht ein Ausflug nach Persepolis auf dem Programm. Persepolis (UNESCO-Kulturerbe) war eine der mächtigen Hauptstädte des antiken Perserreichs unter den Achämiden und wurde um 520 v.Ch. gegründet. In Naqshe Rostam befinden sich in Fels gehauene Gräber achämenidischer Grosskönige. Die beeindruckende Anlage erinnert uns an die Gräber der Nabatäer in Petra (Jordanien). Danach besichtigen Sie Nekropole Naqsh-e Rostam mit den Gräbern von vier achämenidischen Herrschern. Auf dem Rückweg nach Shiraz machen einen kurzen Stopp beim mächtigen Koran-Tor und besuchen den Shah-e-Cheragh-Schrein gegen Abend. Übernachtung in Shiraz.
(Distanz: 130km)

4. Tag: Fahrt nach Yazd

Landschaftlich eindrückliche Fahrt durch die wüstenartige Landschaft Richtung Yazd. Besuch der altpersischen
Residenzstadt Pasargade und der alten Zypresse von Abarqu. Der Baum soll nach Erzählungen über 4‘000 Jahre alt sein. In Abarqu besuchen Sie auch die gut erhaltene Altstadt und das Herrenhaus-Museum mit seinem grossen Windturm. Gegen Abend Ankunft in Yazd. Übernachtung in Yazd.
(Distanz: 480 km)

5. Tag: Yazd

Heute besuchen Sie die Stadt Yazd und ihre Umgebung. Die Türme des Schweigens dienten den Zoroastriern als Stätte für Himmelsbestattungen. Die Leichname wurden auf den runden Türmen ausgelegt, wo Fleisch und Weichteile von Geiern und Raben gefressen wurden. Im Feuertempel befindet sich das heilige Feuer, wo Priester und Gläubige Rituale vollziehen. Nach dem Besuch der Freitagsmoschee und des Wassermuseums bummeln Sie durch die schöne Altstadt von Yazd, und gegen Abend erleben Sie mit etwas Glück einen tollen Sonnenuntergang auf einer Dachterrasse in der Altstadt. Übernachtung in Yazd.

6. Tag: Fahrt nach Mesr

Heute fahren Sie durch spannende Landschaften von Stein- bis Sandwüsten. Auf dem Weg machen Sie Halt in den malerischen Lehmdörfern Kharanagh und Bayazeh. Am späten Nachmittag Ankunft im kleinen Oasendorf Farahzad, wo Sie zwei Nächte verbringen werden. Kleine Jeepsafari durch die Wüste gegen Abend. Geniessen Sie den romantischen Sonnenuntergang bei einer Tasse Tee auf einer Sanddüne. Das Abendessen wird frisch von Ihrer Gastfamilie mit lokalen Zutaten zubereitet. Zwei Übernachtungen in einem einfachen Gasthaus in Farahzad.
(Distanz: 350 km)

Hinweis: Die Zimmer im Gasthaus sind sehr einfach und verfügen meistens nicht über ein eigenes Bad. Man schläft auf bequemen Matten am Boden und es empfiehlt sich, einen Seidenschlafsack oder einen dünnen normalen Schlafsack mitzunehmen. Die Atmosphäre ist sehr familiär und unkompliziert.

7. Tag: Wüste

Ein reichhaltiges, einfaches Frühstück wird Ihnen im traditionellen Innen Ihres Gasthauses serviert. Den heutigen Tag verbringen Sie in der Wüste mit einer kleinen Wanderung und (optional) oder / und einem Kamelritt. Detailprogramm für Tag 7 folgt.

8. Tag: Fahrt nach Isfahan

Heute geht die Reise Richtung Isfahan, der wohl schönsten Stadt des Iran. Auf dem Weg besuchen Sie die Stadt Chupanan mit den vielen Windtürmen und die Stadt Anarak. Die Freitagsmoschee in Nain ist die älteste erhaltene Moschee im persischen Raum und das bedeutendste Bauwerk der Oasenstadt. Gegen Abend Ankunft in Isfahan.
Übernachtung in Isfahan.
(Distanz: 320 km)

9. Tag: Isfahan

„Isfahan ist die Hälfte der Welt“, sagt ein persisches Sprichwort. Sie besuchen folgende Sehenswürdigkeiten: Den Imam-Platz mit den beiden Moscheen gilt als einer der schönsten Plätze der Welt überhaupt. Am westlichen Ende des Imam-Platzes gelegen, besticht der Ali Qapupalast auf den ersten Blick durch das 48 Meter hohe Portal, durch das man über eine interessante Spiral-Brücke auf sieben Korridore gelangt. Die Aussicht über den Platz vom Palast ist einzigartig. Chehelsotun ist ein Palast aus safawidischer Zeit. Der Palast liegt inmitten einer grossen Gartenanlage und wurde unter Abbas II. fertiggestellt. Der Besuch des Basares und eines Teehauses schliessen diesen Tag ab.
Übernachtung in Isfahan.

10. Tag: Isfahan

Weitere Besichtigungen in Isfahan: Die alte Freitagsmoschee, die armenisch-apostolische Vank-Kathedrale. Sie ist auch unter dem Namen „Heilige Erlöser-Kathedrale“ und „Kirche der heiligen Schwestern“ bekannt. Nie hätten Sie ein solches Bauwerk im Iran erwartet. Sie besuchen die alten Brücken, zu den bekanntesten gehören die 33-Bogen-Brücke und die Chadschu-Brücke. Übernachtung in Isfahan.

11. Tag: Fahrt nach Kashan

Heute heisst es leider Abschied nehmen vom schönen Isfahan. Auf der Fahrt nach Kashan Besuch der Freitagsmoschee und einer Keramikwerkstatt in Natanz. Besuch des historischen Dorfes Abyaneh. Die in rötlicher Farbe gehaltenen Häuser und der folglich als Rotes Dorf bekannte, stufenförmig angelegte Ort liegt an den Hängen des Karkas-Gebirges. Es gehört zu den ältesten des Landes. In Kashan Besuch der Fin Gärten und des Borujerdi Herrenhauses. Übernachtung in Kashan.
(Distanz: 220 km)

12. Tag: Fahrt nach Teheran

Auf der Fahrt in die Hauptstadt Teheran Besuch des für Schiiten heiligen Ortes Qom. Der Schrein der Fatima Masuma, Tochter des Propheten Mohammed, ist ein bedeutender Wallfahrtsort. Die goldene Kuppel dominiert das Stadtbild Qoms. In Teheran stehen der Saad Abadpalast und der Tajrish-Basar am Nachmittag auf dem Programm. Übernachtung in Teheran.
(Distanz: 230 km)

13. Tag: Teheran

Der Golestanpalast ist der einstige Regierungspalast der Kadscharen in Teheran. Er wurde Ende des 18./Anfang des 19. Jahrhunderts errichtet und war bis zur Errichtung der Islamischen Republik offizieller Sitz des persischen Monarchen. Abhängig vom Wochentag und der verfügbaren Zeit, besuchen Sie noch das National- und das Juwelenmuseum. Übernachtung in Teheran.

14. Tag: Teheran – Schweiz

Transfer zum Flughafen. Flug zurück in die Schweiz

Bitte beachten: Die obengenannten Distanzen und Reisezeiten sind nur geschätzt und abhängig von den lokalen Strassenverhältnissen. Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten (Reiseablauf usw.).

Gut zu wissen

Teilnehmerzahl

Mindestens 5, maximal 12 Gäste

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweise und Anforderungen

Die ideale Reisezeit für diese Reiseroute ist Frühjahr und Herbst. Im April ist die Vegetation besonders schön und alle Gärten sind wunderbar am blühen. Es braucht für diese Reise keine besondere Kondition. Die Besichtigungen werden zu Fuss gemacht und in Mesr werden Sie zu Fuss oder auf dem Kamel eine kleine Wüstenwanderung machen. Diese Reise bieten wir auch als Individualreise ab 1 Person an.

 

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

Beratung in FilialeBuchungsanfrageKatalog bestellen

Angaben zur Reise

Iran - Kulturelle Höhepunkte und Wüstendörfer

Ort

Iran, Naher Osten

Dauer

14 Tage

Transport

Minibus

Unterkunft

Hotels

Teilnehmer

5 – 12 Personen

Reiseart

Erlebnisreisen, Aktivreisen

Angebot

TEA-350175

Reisedaten

07.04.19 - 20.04.19
06.10.19 - 19.10.19
22.12.19 - 04.01.20

Stationen

  • Flug Schweiz – Shiraz

  • Shiraz

  • Persepolis

  • Yazd

  • Mesr

  • Isfahan

  • Teheran

  • Flug Teheran – Schweiz