Unbekannter Norden – Lauca National Park

ab/bis Arica, Chile, Kurztouren

Der Norden des Landes ist gekennzeichnet durch eindrucksvolle Landschaft voller Kontraste. Arica ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die karge aber spektakuläre Umgebung. Im äussersten Nordzipfel Chiles führt diese Kurzreise nach Putre und in den Nationalpark Lauca. Nach Besichtigung der Küstenstadt Arica führt die Reise ins 3650 Meter hoch gelegene Dörfchen Putre. Am nächsten Tag Ausflug in den Nationalpark an der bolivianischen Grenze, umgeben von mehreren Vulkanen mit über 6000 m Höhe. Der Lago Chungará ist der Höhepunkt der Reise!

  • Spektakuläres Naturerlebnis in einer eher unbekannten Gegend

  • Wenig besuchter Nationalpark

  • Bergdörfchen Putre inmitten karger Berglandschaft

  • Flamingos, Vicuñas, Alpacas, Guanakos, Pumas, Viscachas und Kondore

  • Der kobaltblaue Lago Chungará , einer der höchstgelegenen Seen der Welt

Preise

CHF

Preis pro Person

im Doppelzimmer

ab 980.–

im Einzelzimmer

ab 1085.–

Preis- und Porgrammänderungen bleiben vorbehalten


Inbegriffen

  • 2 Übernachtungen in einfachen Hotels inkl. Frühstück

  • Lunchbox am 2. Tag

  • Transfers und Ausflüge gemäss Programm

  • lokale, deutsch sprechende Reiseleitung


Nicht Inbegriffen

  • übrige Mahlzeiten

  • Trinkgelder


1. Tag: Arica – Putre

Nach Ankunft in Arica Stadtrundfahrt mit Besuch der Plaza Colón mit der San Marcos Kathedrale und dem Casa de la Cultura, beide von Gustav Eiffel erbaut. Anschiessend Fahrt auf den Arica-Hügel wo Sie eine schöne Panoramasicht auf die Stadt geniessen können. Auf der alten Strasse geht es dann ins Azapa Tal. Besuch des archäologischen Museums von San Miguel de Azapa, wo sich die ältesten Mumien der Welt befinden. Anschliessend Fahrt durch das Lluta Tal zum ca. 150 km entfernten Dörfchen Putre. Hier befinden Sie sich auf 3’650 m ü. M., inmitten einer kargen Berglandschaft, wo Sie sich für die Exkursion des nächsten Tages akklimatisieren können. Übernachtung in Putre.

2. Tag: Putre – Lauca Nationalpark – Arica

Ausflug zum Lauca Nationalpark, der etwa 12 km im Osten der Ortschaft Putre, an der bolivianischen Grenze liegt. Er ist von Bergen und Vulkanen mit über 6’000 m Höhe umgeben. Dazu gehören u.a. die Vulkane Parinacota (6’342 m), Pomerape (6’286 m), Guallatire (6’071 m) oder der Berg Acotango (6’052 m). Hier leben Flamingos, Vicuñas, Alpacas, Guanakos, Pumas, Viscachas und Andenkondore. Der Lago Chungará gehört zu den höchstgelegenen Seen der Welt. Er ist etwa 22 km² gross und sein Wasser kobaltblau. Das Aymara Dorf und der gleichnamige Vulkan Parinacota liegen ganz in der Nähe. An Nachmittag Rückfahrt nach Arica für Übernachtung.

3. Tag: Arica

Transfer zum Flughafen von Arica.

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

Beratung in FilialeBuchungsanfrageKatalog bestellen

Angaben zur Reise

Unbekannter Norden – Lauca National Park

Ort

ab/bis Arica, Chile

Dauer

3 Tage

Unterkunft

einfache Unterkunft

Teilnehmer

ab 2 Personen

Reiseart

Erlebnisreisen, Kurztouren

Angebot

BRA-48648

Reisedaten

täglich