Chile ─ Eine Begegnungsreise der besonderen Art

Santiago de Chile, Chile, Erlebnisreisen

Diese Reise führt Sie nicht nur zu beeindruckenden Naturschönheiten Chiles, sondern erlaubt Ihnen auch viele direkte Begegnungen mit Einheimischen: Sie werden teilhaben an den Bräuchen und Traditionen der chilenischen Ureinwohner und das Leben von deutschen Einwanderern der fünften Generation kennenlernen. Auf der Osterinsel erhalten Sie einen sehr persönlichen Einblick in die Geschichte und den Glauben des Volkes der Rapa Nui. Sie besuchen archäologische Stätten und die Familie Tuki, eine der wichtigsten und ältesten Familienstämme der Insel, wird Sie an ihren täglichen Unternehmungen teilhaben lassen. Sie erleben hautnah und auf authentische Art die alten zeremoniellen Praktiken und die Zubereitung der schmackhaften Speisen. Lassen Sie sich entführen in die Welt der polynesischen Kultur der früheren Jahrhunderte!

Einige Höhepunkte dieser Reise

  • Santiago de Chile – pulsierende, moderne Metropole

  • Lagunen und Salzsee der Atacama-Wüste und Mondlandschaft im „Valle de la Luna“

  • Traditionen und Gebräuche der Atacameños mit Lama-Wanderung

  • Wanderung zu einem Alerce-Wald in der Seenregion

  • Kultur und Traditionen der „Huilliche“ Ureinwohner

  • Typische, traditionelle Gerichte

  • Begegnungen mit Einwanderer-Familien der fünften Generation

  • Puerto Varas – die „Stadt der Rosen“ und Wanderungen beim Vulkan Osorno

  • Osterinsel: Besuch der archäologischen Stätten, der riesigen Moais-Statuen und Einblicke in die Zeremonien und Traditionen der polynesischen Inselbevölkerung

  • Vulkan- und Küstenwanderung zum berühmten Anakena-Strand

Preise

CHF

Preis pro Person im Doppelzimmer

6520.–

Einzelzimmerzuschlag

860.–


Inbegriffen

  • Linienflug in Economy Class nach Chile und zurück

  • alle Inlandflüge inkl. Taxen

  • Flughafen-, Sicherheitstaxen sowie Treibstoffzuschläge

  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen und retour

  • Bücher-Gutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl

  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz

  • Transfers und Eintritte gemäss Detailprogramm

  • Übernachtungen im Doppelzimmer in Mittelklassehotels inkl. Frühstück

  • Aktivitäten und Mahlzeiten gemäss Detailprogramm

  • Lokale deutschsprachige Reiseleitung (in Atacama bei 2-3 Reisenden in Englisch)


Nicht Inbegriffen

  • Flugzuschlag je nach Verfügbarkeit

  • Eintritt zum National Park Rapa Nui

  • persönliche Ausgaben

  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten und Trinkgelder (pro nicht inbegriffener Mahlzeit ca. USD 30 einrechnen)

  • Trinkgelder, Souvenirs und persönliche Ausgaben


Reiseprogramm

1. Tag: Abflug ab der Schweiz

Am späten Nachmittag fliegen Sie über Madrid Richtung Chile.

2. Tag: Santiago de Chile

Am Vormittag erreichen Sie die Hauptstadt Chiles und werden zu Ihrem Hotel gebracht. Nachdem Sie Ihr Gepäck deponiert haben, beginnt Ihre 4-stündige Stadtrundfahrt, bei der Sie unter anderem den Cerro Santa Lucia, das Museo Nacional de Buenas Artes, den Zentralmarkt mit seinem bunten Treiben, die Plaza de Armas, den Präsidentenpalast “La Moneda”, die Kirche San Francisco und den Stadtteil Lastarria besuchen. Den Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. (1 Nacht Hotel Loreto)

3. Tag: Santiago – Calama – San Pedro de Atacama

Nach dem Frühstück fliegen Sie über Santiago nach Calama. Nach Ankunft in der Minenstadt, starten Sie Ihre Fahrt in die Oasenstadt San Pedro de Atacama. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit, diese charmante Kleinstadt kennenzulernen. (4 Nächte Hotel Casa de Don Tomas)

4. Tag: Salar de Atacama und Valle de la Luna

Nach einem stärkenden Frühstück erfolgt der Besuch des Salzsees „Salar de Atacama“ mit der Laguna Chaxa. Sie starten dafür zuerst Richtung Atacameño-Dorf Toconao, wo Sie auf einem kurzen Besuch die Plaza und Kirche besichtigen können. Anschliessend fahren Sie weiter zu dem Salzsee „Salar de Atacama“. Dieser Salar ist der grösste Salzsee der Welt; er entstand vor Millionen von Jahren durch den Umbruch der Andenkordillere und der Kordillere Domeyko. Es ist beeindruckend, die ausgebreiteten Salzkrusten in achteckiger Form inmitten der trockensten Wüste der Welt zu betrachten. Hier können Sie drei Flamingoarten beobachten, die sich von der Sole aus Salz ernähren. Am Nachmittag besuchen Sie das eindrucksvolle Tal des Mondes. Es befindet sich rund 18 Kilometer westlich von San Pedro de Atacama und ist ein Teil des Naturreservats Los Flamencos, welches von den Atacameño-Gemeinden mitverwaltet wird. Dieser unwirkliche Ort, einer der spektakulärsten der Atacama-Wüste, verdankt seinen Namen den einzigartigen geologischen Formationen, welche einer Mondlandschaft ähneln. Hier erkunden Sie diese wunderschöne Landschaft und besichtigen die seltsamen Gestalten, die die Natur aus Salz und Lehm geschaffen hat.

5. Tag: Traditionen und Gebräuche der Atacameños

Am Rande von San Pedro de Atacama befinden sich mehrere kleine Dörfer indigener Gemeinschaften der Atacameños (oder Lick-Antay in ihrer ursprünglichen Sprache Kunza). Diese Ortschaften werden Ayllus genannt – in Kunza bedeutet dies eine organisierte Struktur von Nachbarschaftshilfe, die auf den Landrechten der gemeinsamen Vorfahren beruht, und die Wichtigkeit von gemeinschaftlicher Zusammenarbeit ausdrücken soll. Am Morgen fahren Sie etwa fünf Kilometer Richtung Südwesten und erreichen die Gemeinde Ayllu von Coyo. Nach Ankunft besuchen Sie zwei der Atacameño-Familien und lassen sich durch ihre traditionellen Wege und Pfade führen, während Ihnen das lokale Bewässerungssystem und die Tierhaltung gezeigt werden sowie die Herstellung des typischen Kunsthandwerkes der Atacameños. Am Nachmittag erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis: die Traditions-Karawane der Atacameños. Diese Wanderung mit Lamas ermöglicht es Ihnen, diese Jahrhunderte alte Art der Fortbewegung in der Wüste nachzuerleben, während Sie von Ihrem Reiseleiter gleichzeitig viel über dieses symbolträchtige Tier der Anden erfahren können.

6. Tag : San Pedro de Atacama

Tag zur freien Verfügung zum Entspannen oder für weitere Ausflüge in der Atacama-Wüste. Zum Beispiel zu den Geysiren von El Tatio.

7. Tag : San Pedro de Atacama – Calama – Puerto Varas

Nach dem Frühstück erfolgt der Flughafentransfer nach Calama. Mit einem Flug über Santiago erreichen Sie Puerto Montt in der chilenischen Seenregion. Anschliessend setzen Sie ihre Reise fort in die “Stadt der Rosen”, nach Puerto Varas. Romantisch am Llanquihue-See gelegen, erlangte die Kleinstadt während der letzten Jahre einen touristischen Aufschwung. (3 Nächte Hotel Cabaña del Lago)

8. Tag: Vulkan Osorno und Deutsche Einwanderer im Seengebiet

Nach dem Frühstück werden Sie am Hotel abgeholt. Sie fahren entlang des Sees Llanquihue nach Ensenada. Nach ca. einer Stunde erreichen Sie den ältesten National Parks Chiles, den Vicente Perez Rosales. Der erste Stopp erfolgt an den berühmten Wasserfällen von Petrohue. Hier werde Sie ausreichend Zeit haben die herrlichen Ausblicke auf die Wasserfälle sowie den Vulkan Osorno zu geniessen. Anschliessend geht es weiter bis zum See Todos los Santos (Allerheiligen See) Hier unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang entlang des Sees. Sie fahren zum Nordufer des Llanquihue-Sees bis zur Ortschaft Las Cascadas. Hier treffen Sie mit einer deutschen Einwandererfamilie zusammen die sich über fünf Generationen hinweg deutsche Gebräuche und Sprachkenntnisse erhalten hat. Bei einem schmackhaften typischen Land-Mittagessen tauchen wir ein in die bewegte Geschichte dieser Familie und im Allgemeinen der deutschen Einwanderer aus dem 19. Jahrhundert. Am späten Nachmittag erreichen Sie Frutillar am Llanquihue-See, wo Sie im Freilicht-Museum der deutschen Einwanderer weitere Eindrücke über die beschwerliche Zeit der frühen Ansiedlungen sammeln können.

9. Tag: Das Volk der Huilliche Ureinwohner

Heute reisen Sie in die Region der Huilliche- Ureinwohner; dem südlichen Brudervolk der Mapuche-Indianer. In der Küstenregion von San Juan de la Costa lernen Sie die lokalen Traditionen kennen und geniessen gleichzeitig die herrliche Küstenlandschaft. Nach dem Mittag erfolgt eine Wanderung zu einem Alerce-Wald (andine Lerche). Hier treffen Sie unter anderem auf die Familie des Lonko (Stammesführer) Carlos Paillamanque und erfahren mehr über die Kosmovision und Lebensweise der Huilliche und Mapuche. Unterwegs lernen Sie die dichten und fast unberührten Regenwälder der chilenischen Küstenlandschaft kennen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Puerto Varas.

10. Tag: Puerto Varas – Osterinsel

Flughafentransfer nach Puerto Montt und Flug über Santiago zur Osterinsel. Ankunft auf der Osterinsel, wo Sie traditionellerweise mit Blumengirlanden empfangen werden und von Ihrem Rapa Nui Reiseleiter einen Einblick in die Bräuche und Traditionen dieser ethnischen Gruppe erhalten. Bei Ankunft in Ihrem kleinen Hotel geniessen Sie den Willkommensdrink mit Ihrer Gastgeber-Familie Tuki, während Ihnen einige Tipps und Anregungen für verantwortungsvolles Verhalten mit der Kultur und dem lokalen Umfeld vermittelt werden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um sich vom Flug zu erholen oder die Stadt Hanga Roa zu erkunden. (4 Nächte Unterkunft im Familien-Hotel Cabañas Mahia)

11. Tag: Anakena

Heute werden Sie mehr über die faszinierende Geschichte der Rapa Nui erfahren. Nachdem Sie Hanga Roa verlassen haben, werden Sie entlang der Küstenstrasse Richtung Süden fahren. Sie werden den Ausblick auf die Poike Halbinsel geniessen können. Die ganze Küstenlinie besteht aus schwarzem Vulkanstein. Das erste Mal anhalten werden Sie in Vaihu, um archäologische Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Auf der Fahrt zu unserem nächsten Halt werden Sie an mehreren Moais vorbeikommen, die am Rande der „Camino de los Moais“ („Die Strasse der Moais“), auf der sie zu ihren Zielorten gebracht wurden, liegen. In Ranu Raraku, der Steinbruch in denen alle Moais hergestellt wurden, werden Sie ein Picknick veranstalten und danach den Vulkan Ranu Raraku besteigen. Der restaurierte Gigant Ahu Tongariki und seine 15 Moais bilden die grösste Kultstätte der Insel. Im weiteren Verlauf unserer Exkursion werden wir zwei kurze Stopps machen, um zwei Strände zu besuchen. Einer von ihnen ist Ovahe, eine kleine Bucht mit einer Höhle und fast pinkfarbenem Sand. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie Anakena, der mit seinem weissen Sandstrand und den Kokusnusspalmen zu einer Ruhepause im Sand und schwimmen im warmen Pazifikwasser einlädt. Danach geht es zurück nach Hanga Roa.

12. Tag: Zeremonie – Orongo

Von Hanga Roa aus dauert die Fahrt 30 Minuten bis man den Vulkan Rano Kau mit dem Zeremonien-Dorf Orongo erreicht. Sie werden von der perfekten, runden Form des Kratersees überrascht sein. Orongo ist das zeremonielle Zenter des Vogelmann-Kultes. Dieser Vogelmann heisst „Hombre Pajaro“ und der Kult begann als die „Kurzohren“ aufhörten Moais zu bauen. Unser Reiseführer wird diesen „neuen“ Kult der Insel erklären und die Petroglyphen-Bilder von Tanga Manu (Vogelmann), Make Make (der Gott, der diesen schuf) und Komari (ein Fruchtbarkeitssymbol) aufzeigen. Dieser Platz ermöglicht die Aussicht auf drei kleine Pazifikinseln: Motu Nui, Moto Kau, Moto Iti. Den restlichen Tag haben Sie zur freien Verfügung.

13. Tag: Ahu Akivi

Der heutige Ausflug führt Sie zuerst nach Puna Pau, ein Krater aus roter Schlacke, etwa 15 Kilometer nordwestlich von Hanga Roa. Die Schlacke bildete das Material zur Erstellung der „Pukao” die seitdem die Köpfe der Moai schmücken.
Von dort aus fahren Sie nach Ahu Akivi mit ihren sieben Moai, die einzigen Statuen die in Richtung Meer schauen und die nach den Überlieferungen der Rapa Nui die Gruppe der ersten Ankömmlinge auf der Insel darstellen, welche vom König Hotu Matu’a vor seiner eigenen Reise entsandt worden waren.

14. Tag: Osterinsel – Santiago – Schweiz

Transfer zum Flughafen und Reise Richtung Santiago und weiter nach Hause.

15. Tag: Ankunft in der Schweiz

 

Hinweis

Die Reihenfolge der Ausflüge auf der Osterinsel kann variieren.

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

Beratung in FilialeBuchungsanfrageKatalog bestellen

Angaben zur Reise

Chile ─ Eine Begegnungsreise der besonderen Art

Ort

Santiago de Chile, Chile

Dauer

15 Tage

Transport

Flug, Reisebus

Unterkunft

Mittelklassehotel

Teilnehmer

2 - 12 Personen

Reiseart

Erlebnisreisen, Aktivreisen

Angebot

TEA-217198

Reisedaten

04.02.19 - 18.02.19
04.11.19 - 18.11.19
12.11.19 - 26.11.19
24.11.19 - 08.12.19
11.01.20 - 25.01.20
19.01.20 - 02.02.20
04.02.20 - 18.02.20

Stationen

  • Schweiz – Santiago de Chile

  • Calama – San Pedro de Atacama

  • Salar de Atacama und Valle de la Luna

  • San Pedro de Atacama – Calama – Puerto Varas

  • Vulkan Osorno

  • Puerto Varas – Osterinsel

  • Ahu Akahanga, Tongariki

  • Ahu Akivi ─ Anakena Strand

  • Vinapu ─ Orongo ─ Osterinsel

  • Santiago de Chile – Zürich