Die einen unserer Gruppe hatten Augenwasser beim Anblick des höchsten Berges der Welt, ich bekam eine Gänsehaut. Nicht ein Wölklein trübte den Anblick auf den Qomolongma, oder Sagarmata (siehe Titelbild), wie der Mount Everest auf tibetisch bzw. nepalesisch heisst. Was für ein unendliches Glück. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, vor diesem Koloss im Base Camp zu sitzen und sich vorzustellen, dass es nochmals knappe 4'000 Höhenmeter sind bis zum Gipfel.
everest-mauer
Annapurna Base Camp, Nepal