Vietnam Sehenswürdigkeiten und Tipps von Experten

Blog-Beitrag von Globetrotter, am 24.11.2020

Y Ty, Vietnam

Y Ty, Vietnam

Suchen Sie die schönsten Vietnam Sehenswürdigkeiten auf einen Blick? Von den Bergen des Nordens mit seinen Reisterrassen und Bergvölkern bis zum Süden mit seinen schwimmenden Märkten im Mekong Delta und dicht bewachsenen Landschaften, haben wir für Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten in der Natur und den Städten des Landes zusammengefasst.

Unsere Vietnam Reisetipps  - Landschaften und Natur

Fangen wir mit unseren Vietnam Reisetipps in der Natur an. Wo saftig grüne Berge und Felder auf türkisblaues Wasser an Traumstränden treffen, zeigt sich dieses Land von seiner schönsten Seite. Unsere persönlichen Highlights finden Sie hier.

Inselparadies Phu Quoc - Sehenswürdigkeiten

Phú Quốc bietet Ihnen viele Sehenswürdigkeiten. Die Insel vor der Küste von Kambodscha ist bekannt für ihre palmengesäumten Sandstrände und Resorts. Auch den Phú Quốc National Park mit Bergen, Regenwald und allerlei Wildtieren können Sie hier besuchen. In der grössten Stadt Duong Dong erwarten Sie allerlei Tages- und Nachtmärkte, auf denen Sie das Handwerk der lokalen Künstler bestaunen und frischen Fisch einkaufen können.

Unser Geheimtipp: Um sich abseits der Touristenscharen zu bewegen, mieten Sie sich am besten einen Roller. Diese werden für circa 5-10 Franken für einen Tag lang angeboten. Sobald Sie keine englischen Übersetzungen mehr sehen, befinden Sie sich im authentischen Teil der Insel und können Einheimische finden, die in kleinen privaten Restaurants selbstgemachte Nudeln und allerlei schmackhafte Speisen anbieten.

Halong-Bucht

Im Norden Vietnams befindet sich die Halong-Bucht. Das UNESCO-Naturerbe ist durch Kalksteinfelsen und kleine Inseln ringsherum geprägt ist. Die noch ansässigen Bewohner leben heute auf Hausbooten und es werden viele Schiffstouren angeboten.

Unser Tipp: Gleich in der Nähe der Halong-Bucht finden Sie auch Lan Ha und den Strand Bai Tu Long. Hier geht es genauso schön, aber viel ruhiger und weniger touristisch zu.

halong-bucht

Halong Bucht

Wandern rund um Sapa

Wenn Sie sich für die Bergvölker Vietnams interessieren, ist die wachsende Bergstadt Sapa ein guter Startpunkt für Wanderungen. Der Pfad zum kleineren Hmong führt Sie durch die typische Berglandschaft mit Wäldern, Schluchten und malerischen Reisterrassen. Die Bewohner des Dorfes verkaufen traditionelle Stickereien an ihre Besucher. Eine gute Möglichkeit, die lokale Wirtschaft vor Ort zu fördern.

Schwimmende Märkte in Cai Rang, Phong Dien und Cai Be

Auf den schwimmenden Märkten in Vietnam können Sie beobachten, wie lokale Händler Obst, Gemüse und andere Produkte direkt vom Schiff aus verkaufen. Auf kleinen Sampans werden auch Soft-Drinks, Kaffee oder Nudelsuppen zum Frühstück angeboten. Die schwimmenden Märkte Cai Rang und Phong Dien liegen in der Nähe des Zentrums von Can Tho. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch beim Markt Phong Dien, da dieser Markt zwar kleiner, jedoch weniger touristisch ist. Der Cai Be hingegen wird von besonders vielen Touristen aufgesucht. Allgemein nimmt die Tradition der schwimmenden Märkte jedoch ab, da der Handel auf das Festland verlegt wird.

Vietnams schönste Städte

Doch auch die Städte Vietnams sollen hier nicht zu kurz kommen. Ob gross und aufregend in Hanoi, Da Nang und Saigon oder lieber klein und beschaulich wie in Hue und Hoi An, jeder Ort bietet seine ganz eigenen Vorzüge.

Megastadt Hanoi - Sehenswürdigkeiten

Mögen Sie gern Trubel und authentisches Stadtleben? Dann auf nach Hanoi. Sehenswürdigkeiten gibt es hier zu Genüge. Der Hoan-Kiem-See sowie der Temple of the Jade Mountain sind zum Beispiel ein paar Klassiker. Besuchen Sie auch den Ngoc Son Tempel und die Tran Quoc-Pagode. Letzteres ist ein 15 Meter hoher buddhistischer Schrein, der aus dem 6. Jahrhundert stammt und sich auf einer kleinen Insel im West Lake befindet. Die sehenswerte Altstadt ist von lauter vietnamesischen Röhrenhäusern geprägt, welche teils nur zwei bis drei Meter breit sind. Diese Bauweise wurde durch ehemalige Steuerregelungen gefördert, die den Wert des Hauses an der Breite bemassen. In diesem Gewimmel lässt sich auf jeden Fall einiges entdecken.

Ho Chi Minh City  - Saigon Sehenswürdigkeiten

Saigons Sehenswürdigkeiten sind so vielfältig wie die Stadt selbst. Der offizielle Name der Stadt ist eigentlich Ho Chi Minh City, doch durch das Land hinweg finden sich beide Bezeichnungen in Gebrauch. Wer sich für die Geschichte Vietnams interessiert, kann sich den Wiedervereinigungspalast und das Kriegsmuseum ansehen. Wie fast überall gilt dabei, dass morgens deutlich weniger Besucher anzutreffen sind als nachmittags. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten vor Ort ist ausserdem der Ben Than Market im Zentrum von Distrikt 1. Ein Besuch lohnt sich, allerdings gibt es auch viele Stände, die nur auf Touristen ausgelegt sind. Kulturelle Vielfalt finden Sie hingegen in Chinatown mit seinem Thien Hau Tempel, einem typisch chinesischen Gotteshaus.

Saigon, Ho Chi Minh City, Vietnam

Saigon, Ho Chi Minh City, Vietnam

Da Nang Sehenswürdigkeiten und Strände

Da Nang Sehenswürdigkeiten bestehen zu einer Vielzahl aus Stränden sowie einem Museum und der Kathedrale. Parallel zur Stadt verläuft der Danang Beach mit luxuriösen Hotels und Resorts direkt am Wasser, jedoch auch öffentlich zugänglichen Abschnitten. Im Zentrum der Stadt finden Sie die Kathedrale, die 1923 von Franzosen erbaut wurde und mit ihrer roten Fassade und den beschmückten Glasfenstern auffällt. Auch das Cham-Museum mit Kunst und Skulpturen aus der vergangenen Cham-Zeit ist einen Besuch wert. Von Da Nang aus können Sie ausserdem Ausflüge nach Hue, zu den Marble Mountains, zur Golden Bridge oder zum My Son Holyland machen.

Hue Sehenswürdigkeiten – alte Kaiserstadt

Die Sehenswürdigkeiten in der Kaiserstadt Hue bieten Ihnen einen Einblick in vergangene Tage. Sehenswert ist die riesige Zitadelle mit einigen Informationstafeln, umliegenden Gräbern und Pagoden. Auch der Mieu Temple, die verbotene Purpur-Stadt oder die Thanh Toan Bridge können besucht werden. Eine besonders schöne Grabstätte ist die von Khai Dinh, an der Sie Kriegerfiguren und grosse Plätze bestaunen können. Ausserdem erwartet Sie hier ein schöner Blick auf den umherliegenden Dschungel.

Unser Tipp: Lassen Sie Ihren Tag entspannt am Hue Beach ausklingen. Ein Hotel vor Ort erlaubt es Ihnen, den fast menschenleeren Sandstrand ein paar Tage für sich zu haben.

Hue, Thừa Thiên Huế, Vietnam

Hue, Thừa Thiên Huế, Vietnam

Hoi An Sehenswürdigkeiten

Die Sehenswürdigkeiten von Hoi An führen Sie an die vietnamesischen Zentralküste. Schlendern Sie durch die gut erhaltene Altstadt, deren Architektur mit chinesischen Shophouses, Holztempelanlagen, typisch schmalen Stadthäusern und farbenfrohen Gebäuden aus der französischen Kolonialzeit glänzt. Die Japanische Brücke (Chùa Cầu) aus dem 16. Jahrhundert ist ein beliebtes Fotomotiv und wird besonders am Abend mit Lichtern in Szene gesetzt. Mit dem Rad können Sie gut den idyllischen An Bang Strand mit seinem herrlichen Ausblick erreichen. Die Cham-Inseln gelten auch als beliebteste Ausflugsziel zum Schnorcheln und Schwimmen. Richtig schön können Sie diese Insel in der Nebensaison erkunden. Auch das Folklore Museum, der Nachtmarkt, der Quan-Cong-Tempel und die Fujian-Versammlungshalle sind beliebte Sehenswürdigkeiten in Hoi An.

Möchten Sie noch mehr Tipps erfahren? Dann machen Sie doch einen Termin mit einem unserer Berater für Vietnam Reisen  aus. Gerne teilen wir unsere ganz persönliche Vietnam Sehenswürdigkeiten mit Ihnen.

Weitere Informationen zu Reisen in Vietnam

Einreise Vietnam