Gambia Reisen – das kleinste Land auf Afrikas Festland

Blog-Beitrag von Globetrotter, am 04.06.2019

  • Ob ich sein Haus mit Meerblick sehen möchte, fragt mich dieser grossgewachsene Gambier. Klar doch. Unter einem Baobab direkt am Strand lässt es sich einfach aber sehr gemütlich wohnen. Und die Aussicht ist unschlagbar.
  • Zugegeben, die Transporte sind alles andere als bequem und luxuriös, aber die mitfahrenden Passagiere bieten immer gute Unterhaltung, auch auf strapaziösen Fahrten mit nur wenig Platz und Beinfreiheit.
  • gambia-977723_1280
  • Nach langen Busfahrten und viel Umsteigen nehme ich die Fähre nach Banjul, dem Tor zu Gambia. Ein schmales Land eingebettet in den Senegal, aufgeteilt von den Briten und Franzosen. Sprachlich muss ich hier umstellen von Französisch auf Englisch. Weiter geht die Fahrt mit dem Taxi an die schöne Küste.

Wenn Sie auf der Suche nach neuen interessanten Reisezielen sind, dann sollte eine Gambia Reise ganz oben auf Ihrer Liste stehen. Das kleinste Land auf dem afrikanischen Festland punktet mit warmem Wetter, insgesamt 80 Kilometern goldfarbenen Sandstränden und unberührter Natur. Zwar gibt es hier keine Big 5, aber Affen, Krokodile und Nilpferde sowie eine einmalige Vogelwelt lassen auch hier das Herz eines jeden Tierliebhabers höherschlagen. Was Sie sonst noch in Gambia erwartet, erfahren Sie hier.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann verraten wir Ihnen gerne mehr über unsere Gambia Reisen. Hier finden Sie spezialisierte Reiseberater, die selbst schon einmal dort waren.

Authentischer Trubel auf den Märkten Gambias

Wenn Sie nach Gambia reisen, erleben Sie das tagtägliche Leben der Einheimischen. Am besten taucht man in die Kultur ein, wenn man sich in das bunte Treiben einer der vielen Märkte mischt. Da gibt es zum Beispiel den Markt in Serekunda, auf dem Schubkarren voll mit Bananen an einem vorbeigefahren werden und bunt gekleidete Frauen ihre Ernte auf einem Tuch vor sich ausbreiten. Wer einen noch grösseren Markt sucht, findet in der Hauptstadt Banjul den Royal Albert Markt. Hier gibt es allerlei Handwaren, Kleidungsstücke und Kochutensilien zu kaufen – eben alles was man zum täglichen Leben braucht.

Tierische Begegnungen

Das Tanji Bird Reserve ist ein Schutzreservat für Wildvögel. Mit 300 Vogelarten, einigen Meerkatzen und verschiedene Affenarten gibt es hier viel zu sehen. Vögel finden Sie auch im Niumi-Nationalpark, der sich an der Atlantikküste von Barra entlang zieht. Auf einer Tour mit einem Geländewagen kann man hier nicht nur die Tierwelt bewundern, sondern auch noch zahlreiche weisse Strände finden.

In der Mündung des Gambia-Flusses dagegen treffen Sie auf Delfine, die sich oft auf dem Weg zur unbewohnten Dog Island befinden. Wer es lieber abenteuerlich mag, kommt beim „Kachikally Crocodile Pool“ in Bakau voll auf seine Kosten. Zahlreiche Krokodile tummeln sich in diesem Becken und werden von den Gambier verehrt. Manche trauen sich sogar, die gefährlichen Tiere anzufassen.

Unser Tipp: Auf allen Ausflügen empfiehlt es sich, mit einem einheimischen Guide unterwegs zu sein. So kann man Sprachbarrieren schnell überwinden und Tiere auch dort entdecken, wo man selbst nicht hingeschaut hätte.

Ein verborgener Kulturschatz

Interessieren Sie sich für Archäologie und Geschichte? Dann dürfte dieser Geheimtipp genau das Richtige für Sie sein. Im Landesinneren befinden sich rund 1250 Jahre alte Steinkreise aus Lateritbrocken. Zwar ist nicht sicher, ob es sich um Grabstätten handelt oder ein anderer Zweck hinter den seltsamen Gebilden steckt, doch interessant ist es allemal. Auch in Kerr Batch, Kau-ur und Nioro Kunda finden sich ähnliche Steinkreise. Bei den Einheimischen heisst es übrigens, dass man einen Wunsch erfüllt bekommt, wenn man einen Stein auf die Steinkreise legt.

Beratungstermin vereinbaren
Affenpark in Gambia