Schule Kausana Wasi in Peru


  • Kausani_Wasi_Engagement_Peru_3. Bild
  • Schule Kausana Wasi in Peru Hilda3
  • Schule Kausana Wasi in Peru 10. Bild
  • Schule Kausana Wasi in Peru 9. Bild
  • Schule Kausana Wasi in Peru 13. Bild
  • Schule Kausana Wasi in Peru 7. Bild
  • Schule Kausana Wasi in Peru 4 . Bild
  • Schule Kausana Wasi in Peru 11. Bild
  • Schule Kausana Wasi in Peru 2. Bild
  • Schule Kausana Wasi in Peru 6. Bild
  • Schule Kausana Wasi in Peru 8. Bild
  • Schule Kausana Wasi in Peru Hilda3

Recht auf Bildung – Freude am Lernen

Die Schule Kausana Wasi liegt am Rande der Stadt Juliaca in Peru und unterrichtet Kinder aus sozial schwierigen Verhältnissen. Die Freude am Lernen steht im Zentrum, der Unterricht wird individuell und kreativ gestaltet. Die Schüler erhalten auch Bildung in ihrer Muttersprache Quechua, damit sie die Wurzeln ihrer Kultur nicht verlieren.

Das Schulprojekt Kausana Wasi wurde von der Nonprofit-Organisation «Instituto Vida» im Jahr 2009 ins Leben gerufen, zum Zweck, Kindern aus ärmlichen Verhälnissen eine Bildung zu ermöglichen.

Die Schweizerin Franziska Schilliger Almonte leitet die kleine Privatschule in Juliaca. Das Lehrpersonal unterrichtet die Klassen in Spanisch und Quechua, vom Kindergarten bis zur 6. Primarstufe. Die Bildung in der Muttersprache hat zum Ziel, dass die Kinder die Wurzeln ihrer Kultur nicht verlieren und stolz auf ihre Herkunft sind.

Kausana Wasi ist Quechua und bedeutet – Haus des Leben

Die peruanische Schulbildung lässt, mit unserem schweizerischem Verständnis, viele Fragen offen. Die Peruanische Verfassung sagt klar, dass jedes Kind ein Recht auf eine kostenlose Schulbildung in seiner Muttersprache hat. Leider klaffen Realität und Theorie auseinander:

  • Die Eltern zahlen pro Jahr oft mehr als 600 Soles (ca. CHF 200.-) für Schulmaterial, obligatorische Sportveranstaltungen und für den Unterhalt der Schule.

  • In den Klassen sitzen oft mehr als 35 Schüler.

  • Der Unterricht wird nur in Spanisch gehalten. Somit gehen die beiden Sprachen von dieser Zone Quetchua und Aymara langsam verloren.

Da die Kinder von Kausani Wasi aus ärmlichen Verhältnissen stammen, besteht das Bedürfnis nach individueller Zuneigung und Unterstützung. Mit kleinen Klassen und einer engen Zusammenarbeit mit den Eltern versucht das Lehrpersonal dies zu gewährleisten.

Die Eltern bezahlen einen Beitrag von 30.- Soles (ca. CHF 10.-) pro Monat. In diesem Beitrag sind alle Schulmaterialen enthalten. Der Schulleitung ist es wichtig, dass die Eltern einen symbolischen Beitrag an die Ausbildung ihrer Kinder leisten – denn auch in Peru herrscht die Meinung: Was nichts kostet, ist nichts wert.

Kausana_Wasi_Engagement_prof. Franziska

Leiterin Franziska Schillinger Almonte

Hilda VALENZA KCALA Büroleitung Schule Kausana Wasi Peru

Büroleitung Hilda VALENZA KCALA