Argentinien Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

Reisewelt

  • El Chalten, Fitzroy, Cerro Torre
  • Die Wanderung zur Laguna Torre ist nicht extrem anspruchsvoll und dauert etwa drei Stunden pro Weg. Bei solchem Wetterglück absolut empfehlenswert!
  • Ich komme kaum aus dem Staunen heraus. Öde Landschaften wechseln ab mit üppig grünen Oasen und weite Ebenen laufen in schmalen Canyons zusammen.
  • Ab El Chaltén gibt es sehr viele hervorragende Möglichkeiten zum Wandern. Am Besten holt man sich eine aktuelle Wanderkarte im Ort und es kann losgehen. Die Wanderwege sind gut gekennzeichnet.
  • 456.tif
  • 22_Mendoza_Fotolia_62862649_XL
  • Weinreben Cafayate
  • Tango_BuenosAires
  • Meine absoluten Lieblinge sind aber die Magellan-Pinguine. Das Tierschutzreservat Punta Tombo beherbergt die weltweit grösste Brutstätte. Kreuz und quer watscheln hier die putzigen Vögel durch die Gegend und sie lassen sich nicht stören. Ein einzigartiges Erlebnis und ehrwürdiger Abschluss einer unvergesslichen Reise.
  • Auf dem Weg zum Parque Nacional Torres del Paine sehen wir viele Alpakas.
Da der Nationalpark auf der Chilenischen Seite liegt, müssen wir die Grenze überqueren. Und das heisst viel Geduld mitbringen!
  • Per Flugzeug (mit LADE, jedoch nur für Leute ohne Flugangst) reisen wir von El Calafate nach Puerto Madryn. Von hier aus erkunden wir im Rahmen einer Tour die Peninsula Valdés. Das Spezielle hier sind die Tiere: Seelöwen, Seeelefanten, Pinguine und Wale. Wobei die Wale vorallem von Mitte September bis Mitte Dezember zu sehen sind. Wir haben Glück und sehen noch ein Muttertier mit ihrem Jungen...
  • zwei Menschen, Sprung, Salz
  • Die wunderschöne Landschaft der Quebrada de Humahuaca ist ein langer Gebirgszug und besteht aus farbenprächtigen kahlen Hügeln. Überall sieht man Kakteen, die oft doppelt so gross sind wie ein Mensch. Humahuaca ist bekannt wegen dem sehr gut erhaltenen kolonialen Stadtzentrum.
  • grosse Aussicht, Gebirge, Himmel
  • Fotolia_117808614_XXL
  • Gaucho
  • Argentinien Reittrecking Patagonien Globotrek
  • Kaffeezeit in Buenos Aires
  • Im Norden bei El Chalten ist das Fitzroy Massiv, ein Eldorado für Bergsteiger und Wanderer. Ein ständiger Begleiter ist hier der Rucksack, das Wetter kann sich aber extrem schnell verändern.

Argentiniens Sehenswürdigkeiten haben sowohl etwas für Naturliebhaber und Bergfreunde, als auch Städtereisende zu bieten. Ein Highlight jagt das nächste und von tropischen Regenwäldern und beeindruckenden Wasserfällen über schneebedeckte Gletscher bis hin zu kilometerlangen Sandstränden ist alles dabei. Nicht nur ein paar der beeindruckendsten Wasserfälle der Welt, sondern auch einige der schönsten Berge und Gletscher Südamerikas liegen in Argentinien. Lassen Sie sich von der Vielfalt an Aktivitäten überzeugen und erleben Sie ein Land mit besonders vielen kulturellen Höhepunkten.

Naturspektakel in Argentinien

Die spektakulären Iguazú-Wasserfälle, die an der Grenze zu Brasilien von beiden Ländern aus besichtigt werden können, bestehen aus 20 grossen und über 250 kleinen Fällen. Mit einer Höhe von 60 bis 80 Metern überragen sie sogar die Niagarafälle um das Doppelte. Dieser atemberaubende Fleck der Erde ist von argentinischen und brasilianischen Nationalparks umgeben und wurde nicht umsonst zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt.

Iguazu Wasserfälle Team

Alle Sehenswürdigkeiten in Argentinien im Überblick

  • Iguazú-Wasserfälle

    Vollmondtour zum Garganta del Diablo

    Paseo Superior

    Paseo Inferior

    Bootstour

  • Perito-Moreno-Gletscher

  • Granitberge Fitz Roy und Cerro Torre

  • Feuerland

    Bucht Bahía Lapataia als Aussichtspunkt

    Inseln im Beagle-Kanal

    Ein Besuch in Ushuaia - der südlichsten Stadt der Welt und Ausgangspunkt für Expeditionen in die Antarktis

  • Hauptstadt Buenos Aires

  • Kolonialstadt Salta

  • Farbenfrohe Schluchtlandschaft von Quebrada de Humahuaca

  • Ruta de los Siete Lagos

Tipps für die Besichtigung der Iguazú-Wasserfälle

Planen Sie am besten 2 Tage ein und besuchen Sie sowohl die brasilianische als auch die argentinische Seite. Falls Sie sich jedoch für ein Land entscheiden müssen, empfehlen wir Ihnen Argentinien, da hier die meisten Wasserfälle liegen.

Hier bietet sich Ihnen bei einer Vollmondtour zum Garganta del Diablo (Teufelsschlund) ein atemberaubender Blick in die U-förmige Schlucht. Der Pfad dorthin zählt zu den Hauptwanderungen. Er schlängelt sich durch den gesamten Nationalpark. Entlang des Paseo Superior (oberer Weg) bieten sich Ihnen atemberaubende Blicke auf die Wasserfälle. Der Paseo Inferior (unterer Weg) besticht dagegen durch seine Nähe zu ihnen. Eine weitere Möglichkeit, um möglichst nah an das Naturspektakel zu gelangen, ist eine Bootstour. Vergessen Sie aber nicht, Regenjacke und Wasserschutz mitzunehmen.

Egal, ob im Boot oder zu Fuss, halten Sie die Augen offen und erkunden Sie die Umgebung, denn mit etwas Glück können Sie Vögel, Leoparden oder Pumas beobachten. Wenn Sie zeitlich flexibel sind, reisen Sie am besten nach der Hauptsaison zwischen März und Juni, um das Weltnaturerbe in Ruhe geniessen zu können.

Unser Tipp: Halten Sie insbesondere Ausschau nach Nasenbären und achten Sie auf Ihre Taschen. Denn diese flinken Tiere sind immer auf der Suche nach interessanten Objekten und ein paar leckeren Snacks.

Gletscher und Granitberge

Alle zwei bis vier Jahre lockt der Perito-Moreno-Gletscher im grössten Gletschergebiet Südamerikas unzählige Schaulustige an. Sie fragen sich warum? Gigantische Eismassen des Gletschers stürzen mit tosendem Lärm herunter. Der Grund dafür: Das Wasser um das Eis übt zu viel Druck auf die immer weiterwachsende Eiszunge aus, sodass diese das Gewicht nicht mehr halten kann. Doch auch wenn die Gletscherfront nicht gerade ins Wasser stürzt, ist der beeindruckende Gletscher immer einen Besuch wert.

Für Wanderliebhaber und Bergsteiger empfehlen sich die beieinanderliegenden Granitgberge Fitz Roy und Cerro Torre, die selbst für erfahrene Kletterer eine Herausforderung sind. Durch ihre steilen und glatten Granitfelswände und extreme Witterungsbedingungen, sind die Gipfel nur schwer zu erreichen. Deswegen eignet sich für die meisten Reisenden eher eine Wanderung um die Massive. Hier bekommen Sie türkisblaue Gletscherseen inmitten eines Bilderbuchpanoramas zu Gesicht.

L'incontournable Perito Moreno

Feuerland mit der Hauptstadt Ushuaia

Feuerland ist mit seiner Hauptstadt Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt, für seine beeindruckende Gletscherlandschaft und blau-türkise Gletscherseen bekannt. Ausserdem ziehen sich ewigweite Steppen und enge Kanäle entlang der Inselgruppe. Wandern Sie zu Aussichtspunkten, wie beispielsweise der Bucht Bahía Lapataia, die Ihnen unvergessliche Ausblicke über das Land liefert oder begeben Sie sich mit einem Segelboot zu den Inseln im Beagle-Kanal. Falls Sie nach Ihrer Argentinien Reise auch noch eine Expedition in die Antarktis planen, dann empfehlen wir Ihnen Ushuaia als den perfekten Ausgangspunkt dafür.

Ruta de los Siete Lagos

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um eine 7-Seen-Route, die mit dem Auto, Bus oder mit dem Velo zurückgelegt werden kann. Was der Name jedoch nicht verrät, es handelt sich dabei nicht nur um 7, sondern um circa 40 verschiedene Seen. Wobei die Strecke aber aufgrund der 7 grössten und wichtigsten Seen bekannt wurde. Hier erwarten Sie kristallklare Gewässer, die die faszinierende Berglandschaft Argentiniens widerspiegeln.

Die Städte Argentiniens

Bei einer Reise nach Argentinien sollten Sie auch der Hauptstadt Buenos Aires und der kolonialen Stadt Salta einen Besuch abstatten. Buenos Aires ist dabei nicht nur die grösste Stadt des Landes, sondern strotzt auch noch von Kultur, Geschichte, Einkaufsmöglichkeiten und Tango-Vorstellungen. Zu den beliebten Sehenswürdigkeiten Argentiniens zählen natürlich auch der Plaza de Mayo, das Evita Museum oder das Casa Rosada. Auch das lebendige und bunte Nachtleben von Buenos Aires sollten Sie sich nicht entgehen lassen und bei einem Mate-Tee – dem Nationalgetränk – neue Energie tanken.

Die nordargentinische Stadt Salta erwartet Sie mit wunderschönen Kolonialbauten. Die vielen prunkvollen Kathedralen und Kirchen in der Altstadt laden genauso wie die engen Gassen und bunten Häuser zum Flanieren ein. In der Nähe von Salta finden Sie auch Quebrada de Humahuaca. Diese beeindruckende Schluchtlandschaft ist für ihre einzigartige Farbenpracht – von Rot über Gelb bis hin zu Grün – weltweit bekannt.

Noch mehr Tipps für Ihre Reise nach Argentinien

Trotz des Facettenreichtums des Landes sollten Sie die Wege von A nach B bei der Reiseplanung nicht unterschätzen. Argentinien ist immerhin der achtgrösste Staat der Welt. Aufgrund der Gelassenheit und Entspanntheit der Einheimischen sollten Sie auch mit längeren Wartezeiten rechnen. In Städten wie Buenos Aires oder an touristischen Hotspots reichen Englischkenntnisse vollkommen aus. Jedoch empfehlen wir Ihnen, sich abseits von belebten Routen vorher ein paar Grundkenntnisse in Spanisch anzueignen.

Durch Argentiniens immense Grösse, ist das Land mit seinen Gletschern, Steppen und Regenwäldern von mehreren Klimazonen durchzogen. Bereiten Sie sich deshalb auf wechselhaftes Wetter vor. An einem Tag kann es brennend heiss und am nächsten Tag wiederum eiskalt sein.

Argentinien steckt voller einzigartiger Sehenswürdigkeiten. Von weltweit bekannten Naturphänomenen und UNESCO-Weltnaturerben bis hin zu pulsierenden Metropolen hat das Land wirklich alles zu bieten.

Allgemeine Tipps zum Reisen in Argentinien:

  • Sorgfältige Planung der Reiseroute

  • Haben Sie immer etwas zusätzliche Zeit im Gepäck

  • Unterschätzen Sie bei Ihrer Reise nicht die Grösse des Landes

  • Eignen Sie sich spanische Grundkenntnisse an

  • Packen Sie Kleidung für jede Witterung ein

Reisen Argentinien