Marathon mit Viktor Röthlin


Marathonreisen mit Viktor Röthlin


Viktor Röthlins Botschaft an Teilnehmer von Marathonläufen

«Die Faszination Marathon besteht für mich darin, dass ich am Anfang nicht weiß ob ich es bis ins Ziel schaffe. Und dieser Prozess beginnt weit vor dem eigentlichen Startschuss am Marathontag. Ganz nach dem Motto: der Weg ist das Ziel! Wer sich selber nie herausfordert, verpasst definitiv etwas im Leben. Dabei muss es nicht ein Marathon sein, ich würde mich aber freuen wenn Sie sich gerade für diese Herausforderung entscheiden.»

Die fünf wichtigsten Tipps von Viktor Röthlin

1. Geduld

Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran ziehst! Darum lassen Sie sich für das Projekt Marathon genügend Zeit. Laufeinsteiger brauchen mind. drei Jahre. Sind Sie schon mal einen Halbmarathon gerannt, nehmen Sie sich ein Jahr Zeit.

2. Ausrüstung

Fast jeder Schweizer besitzt Skischuhe. Niemand kommt auf die Idee mit diesen Wandern zu gehen. Häufig begegnen mir im Wald Laufanfänger mit Freizeitschuhen. Dies ist sehr schlecht für Gelenke und Muskulatur.

3. Trainingsgrundsätze

Häufigkeit kommt vor Dauer und Intensität. Gehen Sie häufiger Laufen, steigern Sie anschließend die Dauer der Trainings und befassen Sie sich erst zum Schluss mit den Intensitäten.

4. Variabilität

Machen Sie nicht bei jedem Training das Gleiche, sondern fordern Sie Ihren Körper immer wieder von neuem heraus.

5. Ergänzungstrainings

Trainieren Sie nicht nur den Motor, sondern auch das Fahrgestell. Laufschule, Fussgymnastik, Rumpfstabilität, Koordinations- und Gleichgewichtsübungen sind genau so wichtig wie das Trainieren des Herz- Kreislaufsystems.